Nanu: Was schwebt denn da durch Weisenau?

Spielgerät-Spektakel vor Kita

Nanu: Was schwebt denn da durch Weisenau?

Dreieinhalb Tonnen schwer, zwölf Meter lang und fast neun Meter breit — am Montag schwebte dieser Koloss durch Weisenau. Das Priatenschiff-Spielgerät ist eine Spende der „Stiftung Kinderförderung“ des Spielzeugherstellers „Playmobil“ an die Weisenauer Kindertagesstätte St. Elisabeth.

Die Eltern der Kita hatten sich über den hauseigenen Förderverein bei der Stiftung beworben und erhielten den Zuschlag. Von der Bewerbung bis zur spektakulären Anlieferung des Schiffes dauerte es trotzdem rund drei Jahre. Zuvor musste der Garten umfangreich bearbeitet werden, außerdem sei ein völlig neues Außengelände entstanden, heißt es in einer Mitteilung der Kita.

Rund fünf Stunden dauerte die Anlieferung am vergangenen Montag. Das Schiff musste von der Straße aus per Kran über die Martinusschule hinweg in den Außenbereich der Kita transportiert werden. Doch noch dürfen die Kinder nicht darin toben. „Bis dahin dauert es noch rund zwei Wochen“, erklärt eine Kita-Mitarbeiterin gegenüber Merkurist.

Für den 31. August planen Kita-Mitarbeiter, Eltern und Kinder eine Schiffstaufe. „Es wird einen kleinen Gottestdienst oder eine Art Segnung geben“, so die Kita-Mitarbeiterin. Auch eine Tombola und eine Schatzsuche seien geplant. Übrigens: Auch bei Regen können die Kinder in dem Schiff spielen — ein Raum im Bauch des Piratenschiffs macht es möglich. (ts)

Logo