Mainzer Weihnachtsmarkt: Gefälschter Impfausweis bei Sicherheitsmitarbeiter?

Ermittlungen eingeleitet

Mainzer Weihnachtsmarkt: Gefälschter Impfausweis bei Sicherheitsmitarbeiter?

Bei Kontrollen von Mitarbeitern des externen Sicherheitsdiensts, die für den Mainzer Weihnachtsmarkt zuständig sind, haben die Polizei und das Ordnungsamt der Stadt Mainz bei einem Mitarbeiter einen mutmaßlich gefälschten Impfausweis festgestellt. Das bestätigt die Mainzer Polizei auf Anfrage. Zunächst berichtete die Allgemeine Zeitung.

Wie ein Sprecher der Polizei Mainz mitteilt, habe man diesbezüglich bereits weitere Ermittlungen aufgenommen. Es gebe einige Anzeichen dafür, dass der Ausweis gefälscht ist. Auch bei anderen Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes habe es Verstöße gegen die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen gegeben.

Hintergrund

Auf dem Mainzer Weihnachtsmarkt gilt die 2G-Regelung. Kontrolliert wird diese Maßnahme von Montag bis Donnerstag von 30 externen Mitarbeitern. Von Freitag bis Sonntag sind 47 Externe im Einsatz. Hinzu kommen die Mitarbeiter der Stadt.

Um den Zugang zum Weihnachtsmarkt zu regeln, werden zudem extra Bändchen ausgegeben, die die Besucher auch an den Ständen und Fahrgeschäften vorzeigen müssen. Ausgegeben werden die Bändchen unter anderem vom Sicherheitsdienst, der auch diese Kontrollen durchführt.

Logo