Autoposer: Viele kommen von auswärts nach Mainz

Mainz für Poser besonders attraktiv?

Autoposer: Viele kommen von auswärts nach Mainz

Bei Kontrollen, bei denen laut Polizei das „Phänomen Poser“ im Fokus stand, mussten die Beamten im Juni insgesamt 25 Fahrzeuge beanstanden. Dabei zogen die Polizisten einen 21-Jährigen sogar komplett aus dem Verkehr und ließen sein Auto abschleppen (wir berichteten). Was bei solchen Kontrollen nach Angaben der Polizei dabei regelmäßig auffällt, ist, dass ein Großteil der Fahrzeuge gar nicht aus Rheinland-Pfalz oder Mainz stammt. Die Autofahrer würden zum Teil große Strecken zurücklegen, um durch Mainz zu fahren. Übt Mainz also einen speziellen Reiz auf Poser aus?

Viele Poser aus Hessen

Die Mainzer Polizei bewertet die Situation auf Anfrage differenziert. Bei der Thematik „illegale Veränderungen an KFZ / Raser-Poser“ sei Mainz nicht vergleichbar mit anderen Städten, die eine organisierte Szene haben. So etwas gebe es in Mainz nicht, so ein Sprecher. Gleichwohl mache dieses Phänomen auch vor Mainz nicht Halt. „Wir gehen derzeit nicht davon aus, dass ‘Poser’ extra nach Mainz kommen, weil man sich hier besonders gut zeigen kann.“ Bei der Kontrolle im Juni in der Peter-Altmeier-Allee sei aber festzustellen gewesen, dass viele der kontrollierten Fahrzeuge in benachbarten hessischen Landkreisen und Städten zugelassen waren. Dies dürfte auf die unmittelbare Nähe zur Landesgrenze zurückzuführen sein.

Insgesamt sei jedoch weniger das einfache Imponieren mit individualisierten Fahrzeugen das Problem. Sondern bisweilen sind es die damit zusammenhängenden Verstöße gegen Straf- und Zulassungsvorschriften, Lärmbelästigungen und die hierdurch entstehende Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer, so der Sprecher. Hinzu kämen teilweise Missachtungen der Straßenverkehrsregeln, und das könne auch Unbeteiligte in Gefahr bringen.

Weiterhin Großkontrollen

Wie der Sprecher sagt, habe die Mainzer Polizei die Raser/Poser-Problematik nicht nur bei Großkontrollen weiterhin im Blick. „Wir führen auch im täglichen Dienst regelmäßig Verkehrskontrollen durch, bei denen eben solche Fahrzeuge kontrolliert werden.“ Grundsätzlich, so der Sprecher, sei das „Phänomen Poser“ ein ganzjähriges, was aber insbesondere in den Sommermonaten häufiger vorkomme. Großangelegte Kontrollen würden auch deshalb in unregelmäßigen Abständen zusätzlich weiterhin durchgeführt.

Logo