Böse Überraschung für Wiesbadener Autofahrer in Mainzer Altstadt

Strafverfahren eingeleitet

Böse Überraschung für Wiesbadener Autofahrer in Mainzer Altstadt

Diesen Ausflug nach Mainz hätte sich ein 58-jähriger Wiesbadener am Donnerstagnachmittag besser gespart. Nach einer Kontrolle stand er plötzlich ohne Führerschein dar.

Wie die Mainzer Polizei berichtet, hatten Polizisten gegen 17 Uhr beobachtet, wie der 58-jährige Wiesbadener mit seinem Auto die rote Ampel an der Einmündung Holzhofstraße/Windmühlenstraße ignorierte. Die Beamten folgten dem Wiesbadener und führten eine Kontrolle durch.

Im Verlauf dieser stellte sich heraus, dass der Führerschein des Mannes aufgrund einer Ordnungswidrigkeit zur Beschlagnahmung ausgeschrieben war und er somit ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren war. Zudem kam heraus, dass gegen den 58-Jährigen mehrere Fahrverbote vorliegen, eines davon rechtskräftig.

Der Führerschein des Wiesbadeners wurde daraufhin beschlagnahmt und ein Strafverfahren gegen ihn wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Logo