Krähen belagern Alte Sternwarte in Mainz

Auf dem Turm der Alten Sternwarte und den angrenzenden Dächern sitzen in letzter Zeit häufig große Krähenschwärme. Was hat es damit auf sich?

Krähen belagern Alte Sternwarte in Mainz

Eigentlich beschäftigen sich die Astronomen der Alten Sternwarte in der Reichklarastraße mit Phänomenen des Weltalls. Doch in letzter Zeit gibt es dort ein ganz anderes Naturschauspiel zu beobachten: Krähenschwärme. Diese sitzen auf dem Turm der Sternwarte und den angrenzenden Dächern. Auch Leserin Hilde sind die Vögel aufgefallen. „Warum sitzen auf der alten Sternwarte in Mainz manchmal große Rabenschwärme?“, fragt sie in ihrem Snip. Eine andere Leserin vermutet, dass sich die Vögel dort sammeln, um gemeinsam auf Nahrungssuche zu gehen.

Saatkrähen brüten in der Innenstadt

So erklärt es auch Christian Henkes, Vorsitzender des Naturschutzbund (NABU) Mainz. Demnach handelt es sich bei den Vögeln um Saatkrähen, die in Kolonien in Städten vorkommen und aktuell bei ihrer Balz zu beobachten seien. „Diese Kolonie sammelt sich anscheinend morgens an der Sternwarte, sucht auf dem Land nach Futter und kommt abends zurück“, so Henkes.

Auch Axel Weiß hat die Krähenschwärme schon beobachtet. Er ist Pressesprecher der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Mainz (AAG), die die Alte Sternwarte betreibt. „Es sind sowohl Dohlen, Rabenkrähen als auch Saatkrähen unterwegs.“ Im Winter seien vor allem Kolonien von Rabenkrähen zu sehen, die sich an bestimmten Orten in der Stadt sammeln und gemeinsam raus in die Natur fliegen. „Abends kehren sie wieder zurück zum Schlafplatz“, so Weiß. Im Sommer hingegen seien vor allem Saatkrähen unterwegs, die nun in der Innenstadt in Kolonien anfangen zu brüten.

Mehrere Saatkrähen-Kolonien in Mainz unterwegs

Warum sich die Vögel ausgerechnet auf der Sternwarte sammeln, ist laut Henkes vom NABU schwer zu sagen. Mit der Höhe des Gebäudes habe es vermutlich nichts zu tun, schließlich gebe es in der Nähe auch höhere Gebäude wie zum Beispiel das Stadtwerke-Hochhaus. Dort sammele sich eine weitere Saatkrähen-Kolonie, ebenso in der Rheinallee, in der Kaiserstraße, am Rathaus und in der Hindenburgstraße.

Im Gegensatz zu anderen Vogelarten handelt es sich bei den Saatkrähen laut Henkes um „Teilzieher“. Im Winter kämen die Vögel zum Überwintern aus Nordeuropa zu uns, „unsere Saatkrähen bleiben in der Regel aber hier“. Deshalb könne man die Saatkrähen auch im Winter hier beobachten.

Neue Sternwarte in Stadecken-Elsheim geplant

Von der Alten Sternwarte aus können allerdings nur die Mitarbeiter das Schauspiel beobachten. Für Besucher ist das Gebäude schon länger gesperrt. „Der jahrzehntelang als Volkssternwarte genutzte Turm der Anne-Frank-Schule darf seit 2012 wegen Brandschutzbedenken der Stadt Mainz leider nicht mehr als Sternwarte für Beobachtungen und öffentliche Veranstaltungen genutzt werden“, so Weiß von der AAG. Zwar betreibt der Verein auch die Paul-Baumann-Sternwarte in Klein-Winternheim, doch dort hat die nächtliche Lichtverschmutzung laut Weiß in den vergangenen Jahren zugenommen.

Deshalb ist eine neue Sternwarte in Stadecken-Elsheim geplant. „Ein erster Anlauf scheiterte allerdings vor anderthalb Jahren an baurechtlichen Bewertungen“, so Weiß. Derzeit laufe nach neuen Planungen ein zweiter Versuch. „Wir hoffen, dass es diesmal klappt.“

(rk)

Logo