Schwerer Verkehrsunfall: A60 Richtung Mainz kurzzeitig vollgesperrt

Lkw und zwei Autos beteiligt

Schwerer Verkehrsunfall: A60 Richtung Mainz kurzzeitig vollgesperrt

Auf der A60 zwischen Rüsselsheim und Mainz hat sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag vor dem Mainspitzdreieck ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Die A60 musste in Fahrtrichtung Wiesbaden/Mainz von Mitternacht bis 1:40 Uhr gesperrt werden. Das meldet das Polizeipräsidium Südhessen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand fuhr ein 23-jähriger Wiesbadener in seinem BMW aus bisher ungeklärter Ursache auf das Heck eines Hyundai auf, in dem eine 22-Jährige und ihre 26-jährige Beifahrerin saßen. Beide Fahrzeuge gerieten ins Schleudern und stießen sowohl mit der Mittelschutzplanke als auch mit einem Sattelzug zusammen, der sich auf der rechten Spur befand.

Die drei Insassen der Autos wurden mit Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit, sie mussten abgeschleppt werden. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt und sein Sattelzug trotz leichter Schäden fahrbereit. Es entstanden ein großes Trümmerfeld und Fahrbahnverunreinigung durch Betriebsstoffe, die ausgelaufen waren. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 15.000 Euro.

Die kurzzeitig notwendige Vollsperrung der Richtungsfahrbahn dauerte etwa 20 Minuten, die Teilsperrung von Fahrspuren etwa 100 Minuten.

Logo