„Mireo“ kommt jetzt auch nach Mainz

Probebetrieb gestartet

„Mireo“ kommt jetzt auch nach Mainz

Auf der Strecke zwischen Mainz und Worms sowie zwischen Worms und Mannheim wird ab Dezember ein neuer Elektro-Triebwagen eingesetzt. Das meldet das rheinland-pfälzische Umweltministerium. Der neue Triebwagen „Mireo“ ist nun in den Probebetrieb bei der DB Regio gegangen. Die Wagen werden elektrisch und ohne lokale CO2-Emissionen betrieben.

Die neue, klimafreundliche E-Technik sei ein zentraler Baustein zum Erreichen der Klimaschutzziele, heißt es von Seiten des Ministeriums. Gleichzeitig werde so der Komfort im ÖPNV höher. Es gebe einen großen Mehrzweckraum für Rollstühle, Kinderwagen und Fahrräder sowie Steckdosen für Laptops und Smartphones. Auch kostenfreies WLAN stehe zur Verfügung. Gemeinsam mit den schon in Baden-Württemberg eingesetzten Fahrzeugen sollen künftig insgesamt 57 Triebwagen eingesetzt werden.

Der Gliederzug hat innengelagerte Drehgestelle und spart dadurch zusätzliche Energie. Durch eine verbesserte Aerodynamik wird zudem Gewicht eingespart. Er kann maximal zwischen 140 und 200 Stundenkilometer fahren. 2017 hat die DB Regio den Hersteller Siemens erstmals beauftragt, 24 Mireos für das Rheintal-Netz zu liefern.

Den Vertrag zum Probebetrieb schlossen das Klimaschutzministerium, der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (SPNV), das Verkehrsministerium Baden-Württemberg sowie die DB Regio. Der Verkehrsvertrag soll dann bis 2034 gelten. Die Triebwagen werden zum bevorstehenden Fahrplanwechsel im Dezember eingesetzt, und zwar auf der S-Bahn-Linie S 6, die die Regionen Rhein-Neckar, Rheinhessen und Rhein-Main verbindet.

Logo