Krise bei Mainz 05: „Pöbelrentner“ platzt der Kragen

Tabellenletzter in der Liga, interne Querelen und genervte Fans: Bei Mainz 05 läuft es zurzeit nicht rund. Das bringt einen Kult-Fan auf die Palme. In einem Video holt der „Pöbelrentner“ nun zum Rundumschlag aus, ruft aber auch zum Zusammenhalt auf.

Krise bei Mainz 05: „Pöbelrentner“ platzt der Kragen

Ein mageres Pünktchen hat der FSV Mainz 05 nach sieben Spieltagen in der Fußball-Bundesliga auf dem Konto. Damit ist der Klub trostloses Tabellenschlusslicht. Doch nicht nur sportlich gibt es aktuell Probleme. Auch der kürzliche Trainings-Boykott der Profis hat zuletzt kein gutes Bild in der Öffentlichkeit hinterlassen und auch intern für Spannungen gesorgt. Zudem sind viele Fans von der Entwicklung rund um den Verein genervt. Das ist auch beim „Pöbelrentner“ der Fall. In seinem neuesten Video redet sich der treue 05er richtig in Rage und vor allem Klartext.

Rüffel für Internet-Hetzer

Zu Beginn zeigt der Mainz 05-Kultfan durchaus Verständnis für die Unzufriedenheit der FSV-Anhänger. Dabei hält er jedoch nicht jede Kritik für angebracht. „Klar, macht’s keinen Spaß grad, des seh mer doch all’. Kritik ist angebracht in dem Fall. Doch frag ich euch all’, was es jetzt bringt, wenn der ganze Klub im Chaos versinkt?“

„Mer habbe halt grad kiloweis Scheiße am Fuß“ - Pöbelrenter

Dann wendet er sich deutlich an alle Kommentatoren, die auf den Social Media-Kanälen ihre Wut am Verein auslassen und für einen radikalen Neuanfang in der 2. Liga sind: „Ganz ehrlich, Ihr dabbische Internet-Stresser! Glaubt Ihr denn wirklich, das ist der Schritt: Alles auf null unn en ganz harte Schnitt? Und davon, dass mer im Internet hetzt, is uffm Platz bei unsern Konsorte noch kein einziges Fußballspiel besser geworde.“ Wer nachdenke, dem müsste bewusst werden, dass man diese Situation nun mit dem aktuellen Personal durchstehen müsse. „Auch wenn es kein Spaß macht, mer ham keine Wahl“, so der Pöbelrentner.

Dann präsentiert der Kultfan seinen Lösungsvorschlag für die schwierige Situation: „Schnauze halde und weitermache. Keine offenen Briefe mehr und kein Geseier, des geht uns seit Woche so hart uff die Eier!“ Und weiter: „Bekommt Euren Kram klar - und zwar intern. Denn niemand da drauße, will des noch hör’n. Drum wird’s Zeit, dass wir uns widder versöhne, sonst droh’n Gespräch mim Uffsichtsrat-Höhne.“ Aber gerade dies gelte es unbedingt zu vermeiden, so der Pöbelrentner.

Anschließend äußert der Kultfan des FSV noch einmal Verständnis für den Frust einiger Fans und beschwört schließlich den Zusammenhalt zwischen Verein und Anhängern. „Mer habbe halt grad kiloweis Scheiße am Fuß.“ Deswegen müsse auch der Frust raus, so der Pöbelrentner. „Doch flenne hat in Meenz noch niemand geholfe’. Ich hoff’ nur, dass wir all’ was draus lerne und gebbe se weider, die rote Laterne.“ Am Ende seines Appells an die Fans ist der Pöbelrentner optimistisch, dass der FSV die Klasse halten kann: „Mer könne des packe und erstklassisch bleibe und des Abstiegsgespenst widder vertreibe. Alles für den FSV! Helau!“

Fans mit geteilter Meinung zum Video

Auf dem YouTube-Kanal von Mainz 05 wird das neueste Video des Pöbelrentners bereits heiß diskutiert. Viele finden die Wortwahl des Kultfans gelungen. So kommentiert Thimo: „Der Hammer. Endlich bringt es mal jemand auf den Punkt.“ Ein anderer User meint: „Ja man, Schellen in alle Richtungen. Hat jeder von uns Mal gebraucht.“ Doch es gibt auch Fans, die mit Unverständnis auf das Video reagieren. So postet User Ciro: „Wir verstehen die Botschaft, aber versteht ihr denn unseren Frust???“ Und Nutzer Johannes wird noch deutlicher: „Das ist ein Schritt weg von den Fans. Dass der Vorstand und andere Stimmen im Verein sich immer wieder über Unruhe beschweren, hilft nicht weiter, sondern forciert das Problem. Dass im Verein selbst genauso Frust da ist wie in der Fanszene ist klar, das aber an den Fans abzulassen, hilft niemandem weiter.“

Hier könnt Ihr das Video komplett sehen:

Logo