37 Meter lange Brücke über die Saarstraße

Baubeginn am 4. Mai

37 Meter lange Brücke über die Saarstraße

Eine 37 Meter lange Brücke über die Saarstraße wird in den kommenden Monaten am Kisselberg gebaut. Wie die Stadt nun in einer Pressemitteilung bekanntgab, ist der Baubeginn am 4. Mai.

Wie Verkehrsdezernentin Katrin Eder sagt, sei die Brücke ein wichtiger Baustein in der Förderung von ÖPNV, Fuß- und Radverkehr. „Die neue Brücke am Kisselberg durchbricht die Barriere, die die Saarstraße seit vielen Jahrzehnten in diesem Bereich unserer Stadt bildet.“ Die Beschäftigten des Kisselberg-Gebiets, die künftige Schule sowie einige Uni-Erweiterungen würden mit der Brücke besser angebunden. Radfahrer und Fußgänger sollen barrierefrei über die Brücke kommen.

Die bogenförmige Brücke soll auch ein architektonisches Zeichen setzen: als westliches Tor nach Mainz. Um das Bauwerk entstehen zwei begrünte Hügel, Treppen und Rampen, ein spezielles Lichtkonzept soll für Sicherheit sorgen.

Die meisten Arbeiten werden nacheinander auf der linken oder rechten Seite der Saarstraße durchgeführt. Arbeiten, die kein ständiges Wechseln der Seite benötigen, sollen parallel ablaufen. Ziel sei es, die Saarstraße grundsätzlich nicht zu sperren. Wenn ab Spätherbst oder Winter 2020 die Vorarbeiten fertig sind, beginnt der eigentliche Brückenbau. Dann wird die Saarstraße für vier Tage gesperrt. Insgesamt soll die Bauzeit 60 Wochen dauern. Die Kosten belaufen sich auf 1,18 Millionen Euro für den Brückenbau, 1,56 Millionen für den Verkehrswegebau und eine weitere halbe Million für Leitungen und Beleuchtung. Das Land fördert das Projekt mit 75 Prozent. (mo)

Logo