Theodor-Heuss-Brücke wird gesperrt

Wegen Mainzer Johannisnacht

Theodor-Heuss-Brücke wird gesperrt

Anlässlich der Mainzer Johannisnacht wird am Montag (27. Juni) die Theodor-Heuss-Brücke zeitweilig gesperrt. Das meldet die Stadt Wiesbaden. Grund dafür ist das Feuerwerk, das den Abschluss des viertägigen Volksfests am Rhein bildet.

Im Einzelnen erfolgen folgende Maßnahmen:

• Vollsperrung der Theodor-Heuss-Brücke von 22 bis 23 Uhr

• Sperrung der Zufahrt zum Rheinufer / Rampenstraße ab 15 Uhr

• Halteverbot in der gesamten Rheinufer-Straße ab 15 Uhr

• Einbahnverkehr ab Einmündung Reduit bis Hochkreisel ab 19 Uhr

• Sperrung des Bahnüberganges Eisenbahnstraße und Philippsring ab 19 Uhr

Hintergrund

Seit Freitag (24. Juni) wird in Mainz das Traditionsvolksfest „Johannisnacht“ mit Zehntausenden Besuchern gefeiert. Das Fest erstreckt sich über die Mainzer Innenstadt, insbesondere in den Bereichen Schillerplatz, Ludwigsstraße, Gutenbergplatz, Markt, Liebfrauenplatz, Leichhof, Bischofsplatz und am Rheinufer vom Kaisertor über den Fischtorplatz bis zum Fort Malakoff.

Die ersten beiden Veranstaltungstage verliefen laut Mainzer Polizei „nahezu störungsfrei“ (wir berichteten). Am Montag endet dann das große Volksfest, das in den letzten beiden Jahren coronabedingt ausfallen musste, mit dem Höhenfeuerwerk.

Logo