Nach Geburt auf A63 bei Mainz: Paar tritt in Rateshow mit Kai Pflaume auf

Die kleine Luna Elsa Mercedes kam im Januar im Auto zur Welt - in der Nothaltebucht auf der A63 bei Mainz. Eine verrückte Geschichte, die es jetzt sogar in eine Rateshow mit Kai Pflaume geschafft hat.

Nach Geburt auf A63 bei Mainz: Paar tritt in Rateshow mit Kai Pflaume auf

Das hatten sich Susanne und Stephan May aus Partenheim anders vorgestellt: Am 18. Januar waren sie auf dem Weg ins Krankenhaus, weil bei Susanne die Wehen eingesetzt hatten — nur kurze Zeit später hielten sie in einer Nothaltebucht auf der A63 bei Klein-Winterheim ihre Tochter in den Armen. Die kleine Luna Elsa Mercedes, benannt nach dem elterlichen Mercedes-Van, hatte es offenbar eilig. „Nach wenigen Minuten sah man schon das Köpfchen. Danach hatten wird noch ein paar Minuten zu dritt im Auto“, erzählte Stephan damals gegenüber Merkurist. „Das war ein wunderschöner, ruhiger Moment.“

Ein knappes halbes Jahr später hat es genau dieser Moment ins Fernsehen geschafft — zu „Kaum zu glauben“, einer Rateshow mit Moderator Kai Pflaume, die im Norddeutschen Rundfunk (NDR) läuft. Vier Promis sitzen dort einem oder mehreren Kandidaten gegenüber, die sich durch eine kuriose Vorliebe, ein spannendes Geheimnis oder ein verrücktes Erlebnis auszeichnen. Und das gilt es zu erraten. Die Entscheidung, an der Show teilzunehmen, haben sich Stephan und Susanne allerdings nicht leicht gemacht.

„Es ist eine sehr familiäre Stimmung beim kompletten Team zu spüren“ - Stephan May

„Luna ist erst fünf Monate alt und braucht noch viel Ruhe“, sagt Stephan. „Es ist aber eine sehr familiäre Stimmung beim kompletten Team zu spüren — auch vor Ort. Das hat uns sehr geholfen bei der Entscheidung und wir haben uns wirklich gut aufgehoben gefühlt.“ Aufgezeichnet wurde die Sendung, die am 12. Juli ausgestrahlt wurde, am 20. Juni im NDR-Studio in Hamburg. Kai Pflaume habe sich vor der Sendung noch Zeit für ein Gespräch genommen. Während des Drehs wartete Stephans Cousine dann im Backstage-Bereich mit Luna.

Promis tappen im Dunkeln

„Es hat uns bei aller Nervosität riesigen Spaß gemacht“ - Stephan May

Aber wie lief die Sendung? „Es hat uns bei aller Nervosität riesigen Spaß gemacht“, erzählt Stephan. Zumindest für die Zuschauer wurde Stephans und Susannes Erlebnis kurz eingeblendet. Das Rateteam, bestehend aus Bernhard Hoëcker, Hubertus Meyer-Burckhardt, Stephanie Stumph und Jörg Pilawa sollte nicht nur erraten, dass das Baby der beiden im Auto zur Welt kam, sondern auch, dass das kleine Mädchen nach der Automarke benannt wurde. 45 Sekunden Zeit hatte jeder der vier Promis, um dem Paar „Ja/Nein“-Fragen zu stellen — der einzige Hinweis lautete „Es war eine ganz enge Kiste“.

Dass es mit einem Auto zu tun hatte, war den vier Promis schnell klar, Jörg Pilawa kam schließlich auch auf die Geburt. Darüber hinaus tappte das Rateteam allerdings im Dunkeln — ganz zur Freude von Stephan und Susanne, die sich, weil ihr Geheimnis nicht gelüftet wurde, über 1000 Euro freuen durften.

Luna ist eine „typische Rheinhessin“

Die kleine Luna versteht die Aufregung um ihre Person noch nicht, entwickelt sich dafür aber prächtig, erzählt Stephan. „Sie ist sehr fröhlich und macht uns allen sehr viel Freude.“ Eigentlich sei es bei kleinen Kindern so, dass sie sich irgendwann für das Essen der Erwachsenen interessieren. „Anders bei Luna – sie hat irgendwann versucht, nach einem Glas zu schnappen. Trinken scheint ihr wichtiger als Essen zu sein. Typisch Rheinhessin, würde ich sagen.“

Für die Zukunft hat Stephan ihr eine kleine Holzkiste gepackt. „Irgendwann wird sie die vielleicht öffnen und neben einem guten Wein und Sekt ihres Jahrgangs auch alle Dinge rund um ihre aufregende Geburt finden.“

Den Auftritt von Stephan und Susanne May in der NDR-Rateshow „Kaum zu glauben“ könnt Ihr Euch hier in der NDR-Mediathek anschauen. Beide sind direkt zu Beginn der Sendung im Studio. (pk)

Mehr dazu:

Logo