Neuer Millionen-Deal im Mainzer Zollhafen

Neubau-Gebäude an deutsches Unternehmen verkauft

Neuer Millionen-Deal im Mainzer Zollhafen

Neuer Millionen-Deal im Mainzer Zollhafen: Das Bauprojekt „Kaufmannshof“ zwischen Rheinallee und Hafenbecken ist für rund 50 Millionen Euro verkauft worden. Das teilen die Verkäufer UBM Development Deutschland GmbH und CA Immo Deutschland GmbH am Donnerstag mit.

Verkauft wurden die Neubau-Gebäude für 48,5 Millionen Euro an ein deutsches „Family Office“. Das Projekt „Kaufmannshof“ besteht aus 45 Wohnungen, fünf Hafenhäusern und rund 3200 Quadratmetern Gewerbefläche. Baustart war im zweiten Quartal 2020, im dritten Quartal 2022 soll die Fertigstellung erfolgen. Wie Werner Huber, Geschäftsführer von UBM Development Deutschland erklärt, seien knapp 90 Prozent der Gewerberäume bereits vermietet.

Beide Unternehmen waren in der Vergangenheit schon an Zollhafen-Projekten beteiligt, unter anderem am bereits verkauften Wohnprojekt „Waterkant“ oder am „Super 8 Hotel“. Im ersten Quartal 2022 hat die UBM Development im Zollhafen Mainz zudem vier weitere Baufelder für insgesamt mehr als 42.000 Quadratmeter Geschossfläche gekauft. Auf den Arealen sind rund 75 Prozent für Wohnen und 25 Prozent für Gewerbe/Büroflächen vorgesehen, teilt das Unternehmen mit.

Logo