Weiträumige Busumleitungen wegen Bombenentschärfung

250-Kilogramm-Bombe bei Bauarbeiten gefunden

Weiträumige Busumleitungen wegen Bombenentschärfung

Weil noch am heutigen Donnerstagabend eine 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Kastel entschärft wird (wir berichteten), müssen einige Buslinien weiträumig umgeleitet werden. Zahlreiche Haltestellen entfallen ersatzlos. Das teilt die Mainzer Mobilität mit.

Demnach sind die Linien 6, 9 und 33 betroffen. Wir geben euch eine Übersicht.

Linie 6: Nach der Haltestelle Brückenkopf fahren die Busse ohne Zwischenhalt bis zum Freizeitbad über die A671. Die dazwischen liegenden Haltestellen entfallen ersatzlos: Eleonorenstraße, Johannes-Goßner-Straße, Mudra-Kaserne, Dyckerhoffstraße, Bhf. Wiesbaden Ost und Kasteler Straße.

Linie 9: Ab der Haltestelle Kaisertor (abweichend Haltestellenbereich der Linie 76 in Richtung Mombach) geht es ohne Zwischenhalt bis zur Friedrich-Bergius-Straße. Gleiches gilt für den Rückweg.

Die Linie 33 fährt zwischen der Haltestelle Anna-Birle-Straße und Freizeitbad wie die Linie 6 ohne Zwischenhalt über die A671 und zurück. Auch hier entfallen die Haltestellen Mudra-Kaserne, Dyckerhoffstraße, Bhf. Wiesbaden Ost und Kasteler Straße ersatzlos.

Logo