Was euch auf der Berufsinformationsmesse erwartet

Knapp zwei Wochen nach Beginn des neuen Schuljahres können sich Schüler, Azubis und Umsteiger am 23. und 24. August auf der Berufsinformationsmesse (BIM) der IHK Rheinhessen beraten lassen. Was die BIM zu bieten hat, erfahrt Ihr hier.

Was euch auf der Berufsinformationsmesse erwartet

Am Freitag (23. August) und Samstag (24. August) bietet die IHK Rheinhessen auf der Berufsinformationsmesse (BIM) einen Einblick in viele Berufsfelder und ihre Karrieremöglichkeiten an. Über 120 Aussteller, der IHK und der Handwerkskammer Rheinhessen, präsentieren sich und ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in der Rheingoldhalle. Die Besucher können bei über 200 kostenfreien Workshops mitmachen oder bei der Technik-Meile und der lebenden Werkstatt die Berufe live erleben.

Informationsmöglichkeiten zu über 200 Berufen

Die größte Ausbildungs- und Studienmesse der Region bietet den 8500 Gästen, die erwartet werden die Möglichkeit, sich kostenlos über Karrieremöglichkeiten und Berufsfelder zu informieren. Mehr als 200 Berufe aus Industrie, Handel und Handwerk werden auf der Messe vertreten sein. Auch regionale Hochschulen, wie die Johannes Gutenberg-Universität, werden ihr Angebot präsentieren. Von einem Bewerbungsmappen-Check bis hin zu einer Last-Minute-Lehrstellenbörse deckt die BIM ein großes Spektrum an Interessen ab.

Laut Günter Jertz, dem Hauptgeschäftsführer der IHK Rheinhessen, ist es wichtig, dass die Jugendlichen möglichst früh über ihre Karrieremöglichkeiten informiert werden. Des Weiteren fügt er an, wie wichtig es sei, sich nach Abschluss der Ausbildung schnell zu orientieren und die Dinge selbst zu gestalten. Vor allem in Hinsicht auf eine mögliche Selbstständigkeit, müsse man relativ früh sensibilisieren. Deshalb informieren einige Aussteller auch über die Selbstständigkeit, die viele, nach der Erfahrung von Jertz, aber oft gar nicht auf dem Schirm hätten. Unterstützend dazu informiert und berät die IHK Rheinhessen in sogenannten Starterzentren.

Mehr Informationen über die Starterzentren findet Ihr hier. Mehr Informationen über die BIM findet Ihr hier. (df)

Logo