Corona-Fall in Rheinland-Pfalz bestätigt

Mann hatte sich im Iran aufgehalten

Corona-Fall in Rheinland-Pfalz bestätigt

In Rheinland-Pfalz ist am Donnerstag eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 bestätigt worden. Das teilte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler bei einer Pressekonferenz am Donnerstag mit.

Bei einem Mann (Jahrgang 1988) wurde das Virus am Donnerstagnachmittag im Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern nachgewiesen. Der Mann ging am selben Tag mit Symptomen in die Klinik. Zuvor hatte er sich im Iran aufgehalten und hatte dort Kontakt mit einer „symptomatisch auffälligen“ Person. Nach derzeitigen Informationen geht es ihm aber gut. Weitere Einzelheiten soll es in den nächsten Stunden geben.

Am Mittwochabend bestätigte sich bereits bei einem Soldaten aus Nordrhein-Westfalen der Corona-Verdacht. Er wurde im nächstgelegenen Bundeswehr-Krankenhaus in Koblenz behandelt. Das Gesundheitsamt in Heinsberg (NRW) übernimmt den Fall. Ein Verdacht in einem Regionalzug bei Idar-Oberstein hatte sich nicht bestätigt.

Update 29. Februar

Aus dem Kreis der Kontaktpersonen des Mannes, der am 27. Februar im Westpfalz-Klinikum positiv auf das Coronavirus getestet wurde, gibt es bei einer weiteren Person einen positiven Befund. Es handelt sich um einen 32-jährigen Mann aus dem Kreis der primären Kontaktpersonen. Er wird nun zunächst ebenfalls im Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern versorgt werden. Beiden Erkrankten geht es gut.

(df)

Logo