Nach Messerstecherei: Beschuldigter in Untersuchungshaft

Verdacht des versuchten Totschlags

Nach Messerstecherei: Beschuldigter in Untersuchungshaft

Nach einer Auseinandersetzung im Kaiser-Wilhelm-Ring, bei der ein 39-Jähriger einen 31-Jährigen durch Messerstiche verletzt hat, befindet sich der Beschuldigte nun in Untersuchungshaft. Das berichten die Staatsanwaltschaft Mainz und die Mainzer Polizei.

Nach den Ereignissen am Vortag wurde der 39-Jährige am Dienstagnachmittag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Mainz vorgeführt. Dieser ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mainz die Untersuchungshaft gegen den 39-Jährigen an. Gegen den Beschuldigten besteht ein dringender Tatverdacht des versuchten Totschlags. Mittlerweile wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Auseinandersetzung im Kaiser-Wilhelm-Ring hatte einen Großeinsatz der Polizei und Verkehrsbeeinträchtigungen zur Folge. Letztlich stellte sich der 39-Jährige jedoch selbst der Bundespolizei am Hauptbahnhof.

Weitere Informationen findet ihr hier:

Logo