Auto stößt mit Straßenbahn zusammen

Mindestens vier Personen verletzt

Auto stößt mit Straßenbahn zusammen

Zu Verzögerungen im Nahverkehr ist es am Montagmorgen in Richtung Hauptbahnhof Mainz gekommen. Grund dafür war ein Unfall auf dem Kaiser-Wilhelm-Ring, bei dem mindestens vier Personen verletzt wurden. Das bestätigt ein Polizeisprecher auf Anfrage von Merkurist.

Demnach war eine Straßenbahn der Linie 50 um 7:45 Uhr in Richtung Hauptbahnhof unterwegs. Zeitgleich fuhr ein 52-Jähriger mit seinem Ford Transit auf dem Kaiser-Wilhelm-Ring. In Höhe Frauenlobstraße wollte er wenden und kollidierte mit der Straßenbahn. Wie die Feuerwehr berichtet, wurde der Pkw danach gegen einen Oberleitungsmast geschleudert und zwischen Straßenbahn und einem Baum eingeklemmt. Die Insassen des Fahrzeuges konnten sich aber selbst befreien.

Bei dem Unfall wurden der 46-jährige Straßenbahnfahrer sowie der Fahrer des Fords-Transits und dessen 34-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Außerdem wurde ein Kind, das sich in der Straßenbahn befand, leicht verletzt. Der Sachschaden am Lieferwagen beläuft sich laut Polizei auf rund 30.000 Euro, der Schaden an der Straßenbahn lässt sich noch nicht beziffern.

Die Trasse musste kurzzeitig gesperrt werden, die Straßenbahnen konnten daher nur zwischen Finthen und Zollhafen sowie Lerchenberg und Hechtsheim verkehren. Mittlerweile wurde die Sperrung aufgehoben, es kommt dennoch zu Verzögerungen im Nahverkehr. (js/mm)

Logo