Ärger mit Gaffern bei Straßenbahn-Unfall

Polizei musste Sichtschutz aufstellen

Ärger mit Gaffern bei Straßenbahn-Unfall

Während des Einsatzes nach dem Straßenbahn-Unfall am Freitagabend in der Mainzer Neustadt hatte die Polizei mit einigen Gaffern zu kämpfen. Wie der SWR berichtet, mussten die Polizisten einen Sichtschutz aufstellen, um die Menschen vom Unfallort fernzuhalten.

Bei dem Unfall wurde eine 60-Jährige im Kaiser-Wilhelm-Ring von einer Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt. Offenbar habe die Frau beim Überqueren der Straße die Bahn nicht bemerkt, sagte ein Polizeisprecher. Der Fahrer der Straßenbahn habe zwar noch geklingelt und eine Notbremsung eingeleitet, den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern können.

Beim Polizeieinsatz war ein Gutachter anwesend, um den Unfallhergang rekonstruieren zu können, die Ermittlung führt die Staatsanwaltschaft Mainz. Der Fahrer der Straßenbahn soll unter Schock stehen und noch keine Aussage gemacht haben.

Logo