Schüsse in der Mainzer Neustadt

18-Jähriger bedroht

Schüsse in der Mainzer Neustadt

Aus einem Mehrfamilienhaus in der Mainzer Neustadt sind am Montagabend Schüsse abgegeben worden. Das meldet die Mainzer Polizei.

Kurz nach 19 Uhr wurde ein 18-Jähriger Mainzer im Kaiser-Karl-Ring von zwei Männern und einer Frau bedroht. Sie forderten Bargeld und Handy von dem jungen Mann. Der 18-Jährige konnte flüchten und sich zunächst verstecken. Anschließend beobachtete er die Täter und konnte ihnen folgen, bis diese ein Mehrfamilienanwesen im Kaiser-Karl-Ring betraten.

Der Geschädigte wollte mit den Tätern über die Türklingel Kontakt aufnehmen. Kurz darauf wurden aus einem geöffneten Fenster der oberen Stockwerke heraus mehrere Schüsse nach draußen abgegeben. Der 18-Jährige rief die Polizei.

Spezialkräfte konnten den 19-jährigen Haupttäter vorläufig festnehmen. Nach einer richterlichen Anordnung wurde die Wohnung ebenfalls von Spezialkräften der Polizei durchsucht. Sie fanden die Pistole, bei der es sich nach ersten Überprüfungen um eine Schreckschusspistole handelt. Das Gemeinsame Sachgebiet Jugend der Staatsanwaltschaft und der Polizei Mainz übernimmt die weiteren Ermittlungen. (pk)

Logo