Obdachlosenhelfer an Mainzer Hauptbahnhof angegriffen

Helfer des „Kältebusses“ mit Faustschlägen attackiert

Obdachlosenhelfer an Mainzer Hauptbahnhof angegriffen

Am Montagabend wurden Helfer des Vereins „Rheinhessen hilft“ am Hauptbahnhof angegriffen. Das bestätigen der Vorsitzende des Vereins, Marcio Demel, sowie sowie die Mainzer Polizei auf Merkurist-Anfrage.

Demnach wurde das Team des Kältebusses gegen 23 Uhr von einem 46-jährigen, obdachlosen Mann attackiert. Der Kältebus versorgt Menschen, die auf der Straße leben. Wie Demel berichtet, wurde ein Helfer mit der Faust ins Gesicht geschlagen, Demel selbst wurde mit der Faust gegen die Brust geschlagen und angespuckt.

„Wir wurden massiv beleidigt“, berichtet der Vereinsvorsitzende. Zwei neutrale Beobachter stehen der Polizei zudem als Zeugen zur Verfügung. Demel vermutet, dass der Angreifer zu dem Zeitpunkt unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand.

Er zeigt sich schockiert: „Unsere engagierten ehrenamtlichen Kräfte stehen in ihrer Freizeit für sozial und gesundheitlich benachteiligte sowie Obdachlose Menschen ein. Dass sie, egal in welcher Form, angegriffen werden, verurteilen wir aufs Schärfste.“

Hinweis

Der Kältebus des Vereins „Rheinhessen hilft“ versorgt Menschen der Stadt Mainz und in den Stadtteilen, in den Landkreisen Mainz-Bingen und Alzey-Worms, der Region Rheinhessen sowie Wiesbaden. Telefonisch ist er ab 20 Uhr unter der Nummer 0163 6867137 erreichbar. Es ist jedoch ganztägig möglich, Nachrichten per SMS, Mailbox oder WhatsApp zu hinterlassen. Diese werden dann abends nach Dringlichkeit abgearbeitet.

Logo