Wird das Mainzer Philosophicum jetzt renoviert?

Ein Gerüst am Philosophicum der Uni Mainz wirft Fragen auf. Merkurist hat recherchiert, was es damit auf sich hat.

Wird das Mainzer Philosophicum jetzt renoviert?

Wer in den letzten Wochen auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität unterwegs war, hat es vielleicht schon gesehen: ein riesiges Gerüst an der Fassade des Philosophicums. Wird das Gebäude jetzt also renoviert? Bekommen die Geisteswissenschaftler und Lehramtsstudierenden, die meistens mit den älteren Gebäuden vorlieb nehmen müssen, nun tatsächlich eine neue Lernstätte?

Jein. Denn das Gerüst sei kein Bau-, sondern ein Brandschutzgerüst, erzählt ein Mitarbeiter der Firma Bender vor Ort. Auf Anfrage kann das eine Sprecherin des Landesbetriebs Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) bestätigen. In Zukunft sei aber tatsächlich eine Generalsanierung in zwei Schritten vorgesehen, verrät sie. Wann genau diese stattfinden wird, stehe aber noch nicht fest.

„Energetische Ertüchtigung der Fassade“

Diese Planungsunsicherheit sei auch der Grund dafür, dass vorübergehend ein Brandschutzgerüst installiert wurde. „Das Gebäude wurde in den vergangenen Jahren immer wieder brandschutztechnisch auf Stand gebracht“, heißt es von der LBB auf die Frage, ob es zuvor im Philosophicum Brandschutzlücken gegeben habe. „Die noch erforderliche Ergänzung um den sogenannten zweiten Rettungsweg (zusätzlich zu Fluren und Treppenhäusern) sollte aber nicht bis zur Generalsanierung warten.“

Der Gerüst-Koloss vor dem ohnehin nicht allzu ästhetisch ansprechenden Philosophicum wird also noch bis zur zeitlich undefinierten Sanierung stehen bleiben. Es ist jedoch davon auszugehen, dass der Fliesen-Panzer des Gebäudes die Sanierung nicht überleben wird. So gehöre zu den notwendigen Maßnahmen auch die „energetische Ertüchtigung der Fassade“.

Logo