7 Ideen für einen Junggesellinnenabschied in Mainz

Nicht jede angehende Braut möchte mit einem Bauchladen durch die Stadt ziehen oder den Abend mit einem Stripper verbringen. Merkurist hat sieben Ideen für einen unvergesslichen Junggesellinnenabschied in Mainz gesammelt.

7 Ideen für einen Junggesellinnenabschied in Mainz

Für viele angehende Bräute ist er die letzte Möglichkeit, es vor der Hochzeit noch einmal krachen zu lassen: der Junggesellinnenabschied (JGA). Aber nicht jede zukünftige Braut fährt gerne mit ihren Mädels auf einem Bierbike durch die Stadt oder verkauft in einem Hasenkostüm Sexspielzeug aus einem Bauchladen. Zum Glück kann man den JGA in Mainz auch ganz anders gestalten.

Schöne Fotos

Den JGA möchten viele Bräute und ihre Freundinnen professionell fotografieren lassen. Laura Diegelmann ist selbstständige Fotografin und weiß, worauf es bei den Bildern ankommt: „Die Fotos sind eine schöne Erinnerung an den gemeinsamen Tag und am besten sind die Aufnahmen ungekünstelt und natürlich.“ In Mainz gibt es zahlreiche Fotografen wie „LauraDiegelmannKonzepte“, „Picture People“ oder „LichtBlicke Mainz“, die Pakete für Gruppenfotoshootings anbieten.

Musikvideo-Dreh

Für alle, die noch eine Schippe drauf legen möchten, wäre ein Musikvideo-Dreh eine passende Alternative zum Fotoshooting. Die Homepage „Ideen Junggesellenabschied“ bietet den Dreh in Mainz, Ingelheim, Nierstein oder Koblenz ab 49 Euro pro Person an. Mitmachen müssen allerdings mindestens zehn Freunde. Gemeinsam mit einem Kamerateam können sich die Teilnehmerinnen zum Lieblingslied der Braut eine Choreografie ausdenken. Diese wird dann professionell gefilmt und geschnitten. Am Hochzeitstag können dann die Gäste und der Bräutigam mit dem fertigen Videoclip überrascht werden.

Hoch hinaus

Bei einer sportbegeisterten und schwindelfreien Truppe lohnt sich der Ausflug zur „Kletterhalle Clip ‘n Climb“. Hier braucht man keine zweite Person, die einen am Boden sichert. Durch eine automatische Vorrichtung rollt sich das Seil während des Kletterns immer wieder auf, wodurch man sich zu jedem Zeitpunkt selbst abseilen kann. Alle Teilnehmerinnen des JGA können sich also gleichzeitig auf den 31 Kletterlinien ausprobieren und keine muss warten. Dabei gibt es Herausforderungen wie eine Gletscherwand oder eine Freifall-Rutsche.

Geschirr gestalten

Im „Mal-Werk“ in der Weissliliengasse kann die Braut mit ihren Freundinnen Keramik-Rohlinge ganz individuell bemalen. Mit Hilfe von Schablonen, Drehtellern, Stempeln oder Pauspapier entstehen bunte Unikate, diese erinnern die Junggesellinnen immer an den besonderen Tag. Die Gruppe muss keine Angst haben, dass ihr Geschirr beim nächsten Programmpunkt des JGA zerbricht: Das Keramik-Geschirr muss nach dem Bemalen erst gebrannt werden, was ungefähr eine Woche dauert. Dann verblassen die Farben der Tassen und Teller nicht mehr und das Geschirr ist spülmaschinenfest.

Cocktails mixen

Ob „Mojito“, „Sex on the Beach“ oder „Tequila Sunrise“ - Cocktails dürfen bei einem Junggesellinnenabschied nicht fehlen. Das „Sausalitos“ in Mainz bietet einen Cocktail-Kurs für 49 Euro pro Person an. Zwischen sechs und 20 Freundinnen können an dem Kurs teilnehmen und lernen alles Wichtige über die Werkzeuge eines Barkeepers und die Zubereitung der Cocktails. Ein klarer Vorteil des Workshops: Fällt der Barkeeper an der Hochzeit aus, können die Teilnehmerinnen einspringen.

Blumenkranz binden

Den Brautstrauß zu werfen gehört zu den Höhepunkten einer Hochzeit - aber schon beim JGA können Blumen eine ganz entscheidende Rolle spielen. Bei dem Blumenkranz-Kurs von „Tiny Flowers“ lernen die Junggesellinnen, wie man eine Blumenkrone anfertigt. Bei gutem Wetter findet der Workshop am Mainzer Winterhafen statt und dauert zwischen zwei und drei Stunden. Von dort aus kann die Gruppe mit ihren Blumenkränzen zum nächsten Programmpunkt weiterziehen.

Mode schaffen

Der Konzeptladen „Stofflage“ in der Heidelbergerfaßgasse bietet nicht nur Stoffe und Schnittmuster an, dort gibt es auch Workshops für Näh-Anfänger und Fortgeschrittene. Dabei können sich die Junggesellinnen Kosmetiktaschen, T-Shirts, Röcke oder Turnbeutel selbst nähen. Ab vier Personen werden die Wunschkurse zu individuellen Terminen angeboten. Die Betreuung kostet knapp 45 Euro für jeden, dazu kommen noch die Materialkosten.

Weitere Ideen für einen Junggesellinnenabschied in Mainz findet Ihr hier. (rk)

Logo