Mainzer Prinzenpaar inthronisiert

Bis Aschermittwoch haben die Mainzer Narren royalen Vorstand: Das Prinzenpaar Jacqueline I. und Heinrich II. wurde am Samstagabend im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz feierlich inthronisiert.

Mainzer Prinzenpaar inthronisiert

In Köln und Düsseldorf ist ein Prinzenpaar als närrischer Regent der Fastnacht fester Bestandteil der jährlichen karnevalistischen Feierlichkeiten. In Mainz hingegen gibt es nicht immer ein Prinzenpaar, ein besonderer Anlass muss gegeben sein - und 2020 ist es soweit.

In der Kampagne 2020 feiert der Mainzer Carneval Club (MCC) sein 121-jähriges Bestehen. Eine Zahl, die sich passenderweise durch die närrische Elf teilen lässt. Der MCC wird also 11 x 11 Jahre alt. Und zu diesem besonderen Geburtstag stellt der MCC zum ersten Mal in seiner Geschichte das Mainzer Prinzenpaar: Heinrich Diefenbach jr. und Jacqueline Seuthe sollen der Mainzer Fastnacht 2020 royalen Glanz bescheren.

Inthronisierung im Kurfürstlichen Schloss

Bei einer närrischen Gala bestiegen Jacqueline I. und Heinrich II. am Samstag im Kurfürstlichen Schloss ihren Thron. Der Präsident der Mainzer Prinzengarde, Karl Otto Armbrüster, führte durch den Abend, den das Gardeballett Rot-Weiße Funken Frickhofen e.V. eröffnete. Das Bühnenprogramm anlässlich der Inthronisierung ließ die Mainzer Narrenherzen höher schlagen.

In der Rednerschule des MCC wurde dann auf 121 Jahre Fastnacht mit dem MCC in Mainz zurückgeblickt. „Unterrichtet“ wurden unter anderem die Fächer Politik, Musik und Kokolores. Die Mainzer Band „So! … und nicht andersbelebte das Fach Musik, Jürgen Wiesmann in seiner Rolle als Ernst Lustig zeigte den Schülern der Rednerschule und dem Publikum, worauf es beim Kokolores ankommt.

Der Höhepunkt der Feierlichkeiten war aber natürlich die Krönung des Prinzenpaares durch den Präsidenten des Mainzer Carneval Vereins (MCV) Prof. Dr. Dr. Reinhard Urban. Prinzessin Jacqueline I. und Prinz Heinrich II. erhielten die Insignien der närrischen Macht und wurden von Oberbürgermeister Michael Ebling in die Kampagne 2020 geschickt. Dazu erhielten sie vom Oberhaupt der Stadt eine kleine Hupe, damit sie während der Kampagne immer „freie Fahrt“ haben - insbesondere über die zwischen Mitte Januar und Mitte Februar 2020 gesperrte Theodor-Heuss-Brücke.

Auch ehemalige närrische Regenten waren am Samstagabend anwesend, unter anderem Prinz Carlo I. von Opel (1962) sowie Prinz Matthias I. Diehl & Prinzessin Christine I. Bangert (2000) und Prinz Richard I. Wagner jr. mit Prinzessin Aline I. Leber (2013). Als letztes Prinzenpaar überreichten Prinz Richard I. und Prinzessin Aline I. dem neuen Prinzenpaar Heinrich II. und Jacqueline I. weitere Insignien der närrischen Regentschaft und wünschten Prinzenpaar wie Hofstaat alles Gute für die kommenden Wochen.

Abgerundet wurde die feierliche Inthronisierung von Gästen aus Köln, der Nippeser Bürgerwehr, die mit 150 Mitgliedern den Rhein hinauf gereist waren sowie von den Moritzen und Meenz bleibt Meenz. (mm)

Logo