Der Mitnehmer - Mainzer erfindet Stuhl für unterwegs

Der Mitnehmer - so heißt das neue Produkt des Mombachers Michael Ziem. Ein zusammensteckbarer Stuhl zum Mitnehmen, der immer dann für einen Sitzplatz sorgt, wenn es daran fehlt.

Der Mitnehmer - Mainzer erfindet Stuhl für unterwegs

Wer kennt diese Situationen nicht: Man genießt beim Marktfrühstück seinen Schoppen, würde sich gerne mal setzen und findet bei dem vielen Andrang keinen Sitzplatz. Ein Mainzer Möbelgestalter hat nun eine Idee, die dieses Problem lösen soll: der Mitnehmer.

Was ist der Mitnehmer?

Der Mitnehmer ist ein Stuhl zum Zusammenstecken. Das Besondere daran: Er soll problemlos in einen Turnbeutel oder Rucksack passen und zum Aufbau benötige man laut Michael Ziem, Entwickler des Stuhls, kein Werkzeug. Da der Stuhl nur 2,5 Kilogramm wiege und in Sekunden zusammengebaut werden könne, kann er überall mit hin genommen werden. „Durch seine Höhe, die exakt der eines Esstischstuhls entspricht, kann man sich überall dazu setzen“, sagt Ziem. Anders als bei anderen Stühlen zum Mitnehmen, passe der Mitnehmer nicht nur in einen Rucksack, er habe auch eine ergonomische Lehne und werde regional produziert. „Es war mir sehr wichtig, mit dem Hersteller zusammenzuarbeiten und zu sehen, unter welchen Bedingungen mein Produkt hergestellt wird“, erklärt Ziem gegenüber Merkurist.

„Ich wollte die Möglichkeit geben, dass man die Oberfläche des Stuhls frei gestalten kann. Das ist auch sicher lustig für Kinder, die dann ihren eigenen Stuhl haben.“ - Michael Ziem, Möbelgestalter.

Der Stuhl sei also in vielen Situationen anwendbar, so Ziem weiter. Da er nicht behandelt ist, könne man sich am Mitnehmer kreativ ausleben: „Ich wollte die Möglichkeit geben, dass man die Oberfläche des Stuhls frei gestalten kann. Das ist auch sicher lustig für Kinder, die dann ihren eigenen Stuhl haben“, so Ziem. Die könnten ihn dann selbst zusammenbauen und zum Beispiel individuell bemalen, sodass sie ein eigenes Möbelstück für ihr Zimmer gestaltet haben, sagt er.

Michael Ziem ist froh, dass er nach vier Jahren Entwicklung einen Stuhl ganz nach seinen Vorstellungen produzieren kann und hat auch noch weitere Ideen für die Zukunft: „Die Idee mit dem werkzeuglosen, nutzerfreundlichen Aufbau gefällt mir sehr gut, die werde ich weiterverfolgen“, sagt er.

Der Mitnehmer ist bis zum 7. August im Zusammenhang mit einer Crowdfunding Kampagne für 49 Euro erhältlich. Regulär wird er 89 Euro kosten. (pk/df)

Logo