Erste Brunnen in Mainz sprudeln wieder

Startschuss am Fischtor

Erste Brunnen in Mainz sprudeln wieder

Monatelang saß Mainz gewissermaßen auf dem Trockenen: Doch seit Mittwochvormittag sind die ersten Brunnen in der Innenstadt wieder angeschaltet. Demonstrativ gab Gründezernentin Janina Steinkrüger (Grüne) den Wasser-Marschbefehl um kurz nach 11 Uhr am Fischtorbrunnen:

Ebenfalls seit dem Vormittag sind bereits die Springbrunnen am Höfchen, der Gotthardbrunnen sowie der Fastnachtsbrunnen am sprudeln. Die rund 60 anderen Brunnen im Mainzer Stadtgebiet sollen dann im Mai folgen.

In die Schlagzeilen waren die Brunnen in Mainz vor rund zehn Jahren gekommen. Damals war die Stadt so klamm, dass einige Brunnen in der Mainzer Innenstadt nur noch durch Spendengelder mit Wasser versorgt werden konnten. Seit rund vier Jahren werden der Betrieb sowie die Reinigung und die Instandhaltung der Mainzer Brunnen wieder aus der Stadtkasse gezahlt. Wie Dezernentin Steinkrüger am Mittwoch sagte, sei sie froh, dass die Stadt nun dank der hohen Gewerbesteuereinnahmen (Biontech) bei den Brunnenkosten etwas mehr Spielraum habe. In Betrieb bleiben die Brunnen dann vermutlich bis Oktober, je nach Witterung.

Logo