Mainzer flüchtet vor Ordnungsamt und verletzt Bauarbeiter

Mehrere Einsätze an einer Baustelle in Ingelheim

Mainzer flüchtet vor Ordnungsamt und verletzt Bauarbeiter

Eine gesperrte Kreuzung in Ingelheim hat am Samstag zu mehreren Einsätzen von Polizei und Ordnungsamt geführt. Einen Mainzer erwarten jetzt mehrere Strafverfahren - unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Der 26-Jährige war um kurz vor 17 Uhr in die wegen einer Baustelle gesperrte Kreuzung Rheinstraße/Konrad-Adenauer Straße gefahren. Als er wegen der Sperrung nicht mehr weiterkam, wendete er in der Baustelle. Die Mitarbeiter des Ingelheimer Ordnungsamts, die vor Ort waren, gaben ihm zu verstehen, dass er anhalten solle, um ihnen seine Personalien zu zeigen. Daraufhin fuhr der 26-Jährige schnell davon. Bei seiner Flucht touchierte er einen 36-jährigen Bauarbeiter, der dabei leicht verletzt wurde. Außerdem berührte er mit seinem Auto einen Fahrradfahrer, der auf einer Verkehrsinsel stand. Den Mainzer erwarten jetzt mehrere Strafverfahren. Unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Einen weiteren Einsatz von Polizei und Ordnungsamt verursachte ein 54-jähriger Binger gegen 16 Uhr. Auch er fuhr trotz der Sperrung in die Baustelle hinein. Ein Bauarbeiter wollte ihn auf seinen Fehler hinweisen und klopfte dabei versehentlich gegen einen Außenspiegel des Fahrzeugs. Daraufhin kam es zu einem Wortgefecht zwischen dem Autofahrer und dem Bauarbeiter. Die Polizeiinspektion Ingelheim nahm die Personalien der beiden Beteiligten auf. Den 54-jährigen Binger erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren, weil er die offensichtlichen Einfahrtsverbote umfahren hat.

Die Polizei bittet nach diesen Vorfällen alle Verkehrsteilnehmer eindringlich, mögliche Sperrungen ernst zu nehmen. Durch die Missachtung - sei es aus Bequemlichkeit, Zeitdruck oder anderen Gründen - komme es immer wieder zu gefährlichen Situationen.

Logo