Angepasster Omikron-Impfstoff wird ab nächster Woche verimpft

Europäische Arzneimittelbehörde gibt grünes Licht

Angepasster Omikron-Impfstoff wird ab nächster Woche verimpft

Nachdem die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) am heutigen Donnerstag die an Omikron angepassten Corona-Impfstoffe in der EU zugelassen hat, sollen diese schon nächste Woche in Rheinland-Pfalz verimpft werden. Das teilt das Landesgesundheitsministerium mit.

Die Zulassungsanträge für die Impfstoffe gegen den Omikron-Subtyp BA.1 hatten Biontech und Pfizer sowie Moderna eingereicht. Ab Mittwoch, den 7. September, werden die Auffrischungsimpfungen mit den angepassten Impfstoffen in Rheinland-Pfalz möglich sein.

Alle, die schon einen Impftermin ab diesem Zeitpunkt haben, können dann wählen, ob sie sich mit dem Impfstoff der ersten Generation oder dem angepassten impfen lassen wollen. Für die Grundimmunisierung, also die ersten beiden Impfungen, müssten weiterhin die bisherigen Impfstoffe der ersten Generation verimpft werden. Die angepassten Impfstoffe sind lediglich für Auffrischungsimpfungen zugelassen.

In der nächsten und übernächsten Woche werden vermutlich rund 250.000 BA.1-Impfdosen von Biontech und 120.000 BA.1-Impfdosen von Moderna nach Rheinland-Pfalz geliefert. Danach ist mit weiteren Lieferungen zu rechnen. Die Ständige Impfkommission empfiehlt die zweite Auffrischungsimpfung allen Über-60-Jährigen und vorerkrankten Personen. Diese ist sechs Monate nach dem ersten Boost oder nach Ablauf der gleichen Zeit nach einer Corona-Infektion möglich.

Logo