Ab jetzt: Kinder ab 12 können sich in Mainz mit Comirnaty impfen lassen

12- bis 17-Jährige können sich ohne Anmeldung mit dem Impfstoff von BioNTech impfen lassen.

Ab jetzt: Kinder ab 12 können sich in Mainz mit Comirnaty impfen lassen

Ab sofort werden im Mainzer Impfzentrum in Gonsenheim auch Kinder rund Jugendliche von 12 bis 17 Jahren geimpft. Das gab die Stadt Mainz am Dienstag bekannt.

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern hatten am Montag ein flächendeckendes Angebot von Corona-Schutzimpfungen für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren beschlossen. Die ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt eine generelle Impfung für Kind und Jugendliche unter 18 nach wie vor nicht. Der Vorsitzende Thomas Mertens geht allerdings davon aus, dass es in den kommenden Tagen eine überarbeitete Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährige geben wird.

Im Mainzer Impfzentrum können sich ab sofort auch 12- bis 17-Jährige ohne vorherige Anmeldung impfen lassen. Geimpft wird täglich zwischen 8 und 16 Uhr mit dem Impfstoff Comirnaty von Biontech. Vorab klärt ein Impfarzt Kinder und deren Erziehungsberechtigte auf.

Außerdem wird die Sonderaktion mit dem Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson bis auf Weiteres verlängert. Für diese Aktion können sich alle Personen ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Mainz für einen Termin unter impfzentrum@stadt.mainz.de melden. Das Impfzentrum Mainz wird sich dann bei den Personen mit einem konkreten Termin per Mail zurückmelden. Vom Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson muss nur eine Impfdosis verabreicht werden.

Seit vergangener Woche können sich Bürger ohne vorherige Anmeldung im Impfzentrum impfen lassen. So soll der Impfschutz für die Menschen schneller und unkomplizierter erlangt werden, so die Stadt Mainz. Alle Personen ab 18 Jahren mit Wohnsitz in der Stadt Mainz können sich spontan impfen lassen. Interessierte können sich montags bis samstags jeweils zwischen 8 und 16 Uhr vor Ort beim Impfzentrum melden.

Mitzubringen sind folgende Unterlagen:

  • Impfausweis (falls vorhanden)

  • Personalausweis (bei Kindern alternativ: Geburtsurkunde, Schülerausweis, Gesundheitskarte etc.)

  • Krankenversichertenkarte zur Datenerfassung

Logo