Baldauf: Auch Zahnärzte und Medizinstudenten sollen impfen

CDU-Fraktionsvorsitzender: „Die Lage ist dramatisch“

Baldauf: Auch Zahnärzte und Medizinstudenten sollen impfen

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Christian Baldauf fordert die Landesregierung zu größerem Impftempo auf. Dabei sollen auch ungewöhnliche Wege gegangen werden.

„Die Lage ist dramatisch. Wir erleben täglich neue Höchststände bei den Neuinfektionen, die Intensivstationen laufen voll. Wir brauchen jetzt sofort einen Impfturbo.“ Das gehe nur, wenn alle Impfzentren, bei denen das kurzfristig möglich ist, ihre Arbeit wiederaufnehmen. „Was die Landesregierung plant, reicht nicht“, so Baldauf.

Kilometerlange Schlangen vor den Impfbussen und eine riesige Nachfrage bei Hausärzten und Kliniken würden zeigen, dass sich die Menschen impfen lassen wollen. Baldauf sagt: „Es ist ein Unding, dass die Politik auf die dringende Notwendigkeit der Impfung hinweist, die Menschen zur Impfung aufruft, dann aber nicht die notwendigen Kapazitäten zur Verfügung stellt.“

Die Landesregierung müsse jetzt Apotheken miteinbinden. Außerdem müssten Ruhestandsärzte reaktiviert werden. „Auch fachübergreifend sollten alle Humanmediziner, die das wollen, von Hausärzten über Augenärzte bis hin zu Zahnärzten einbezogen werden“, so Baldauf. Auch Medizinstudenten in höheren Semestern könnten helfen. „Dazu brauchen wir eine Wiederinbetriebnahme nicht nur der Impfzentren im Stand-By-Modus, sondern aller, bei denen das möglich ist. Die Zeit der Diskussion ist vorbei, jetzt gilt es zu handeln.“

Logo