Innovationspark Kisselberg verkauft

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Innovationspark Kisselberg verkauft

Die Projektgesellschaft Kisselberg hat den Innovationspark Kisselberg an einen Immobilien-Fonds der Real I.S. AG verkauft. Das melden die J. Molitor Immobilien GmbH und die Mainzer Aufbaugesellschaft mbH (MAG), die zuvor das Gemeinschaftsunternehmen betrieben haben. Die Real I.S. AG ist ein auf Immobilieninvestments spezialisierter Fondsdienstleister der BayernLB.

Der Standort soll weiterhin, wie geplant, zu einem Forschungs- und Innovationsstandort weiterentwickelt werden. Das verkaufte Objekt befindet sich in der Isaac-Fulda-Allee 2a bis c und hat eine Gesamtmietfläche von 12.246 Quadratmetern. Es wurde in zwei Bauabschnitten in den Jahren 2020 und 2022 erstellt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Real I.S. Gruppe einen hochspezialisierten Immobilienpartner gewinnen konnten, der den Innovationspark Kisselberg in sein Portfolio übernimmt“, so Martin Dörnemann, Geschäftsführer der MAG. Seit zwei Jahren wird am Büroquartier am Kisselberg inzwischen gebaut. „Der Innovationspark Kisselberg befindet sich direkt am geplanten Areal des Mainzer Innovationsparks mit den Schwerpunkten Forschung, Biotechnologie und Laborflächen und ist damit ein überaus zukunftsfähiger Standort“, sagt F. Albrecht Graf von Pfeil, Geschäftsführer der J. Molitor Immobilien GmbH.

Über den Kaufpreis des Innovationsparks wurde Stillschweigen vereinbart.

Logo