Offenbacher Rapper „Soufian“ trauert um Susanna

Vergangene Woche wurde bekannt, dass die 14-jährige Mainzerin Susanna ermordet wurde. Viele Parteien und Organisationen haben bereits ihr Beileid ausgesprochen. Nun meldet sich auch ein Rapper zu Wort, von dem Susanna ein großer Fan war.

Offenbacher Rapper „Soufian“ trauert um Susanna

Als ein „abscheuliches Verbrechen“ bezeichnete der Wiesbadener Polizeipräsident Stefan Müller den Mord an der 14-jährigen Mainzerin Susanna bei einer Pressekonferenz vergangene Woche. Die Jüdische Gemeinde in Mainz, deren Mitglied Susanna war, reagierte „bestürzt, traurig und fassungslos“ und auch Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte: „Wir leiden mit der Familie.“ Nun hat sich auch ein Offenbacher Rapper zu Wort gemeldet.

„Ich kann nur allen raten, achtsamer zu sein. Ich werde der Familie von Susanna helfen, wo ich kann.“ - Rapper Soufian

Vergangenen Freitag postete Rapper „Soufian“ auf seinen Social-Media-Accounts einen Beitrag, in dem er um Susanna trauerte. „Viele Fans haben mir geschrieben und mich darauf aufmerksam gemacht, dass sie ein Fan von mir war und meine Musik sehr oft gehört hat“, so Soufian gegenüber Merkurist. Sogar das Facebook-Titelfoto der 14-Jährigen zeigt den Rapper. Zwar habe er durch Medienberichte zuvor schon von Susannas Tod erfahren - zu dem Zeitpunkt habe er allerdings noch nicht gewusst, dass die 14-Jährige seine Musik mochte.

„Es ist immer wieder tragisch, von solchen Fällen mitzubekommen“, so Soufian, dessen Album „Allé Allé“ 2017 Platz drei der deutschen Charts belegte. „Sie ist sehr jung und und war ein großer Fan von mir.“ Deshalb würde ihn der Fall auch besonders treffen. Mit seinem Social-Media-Post möchte er zudem Susannas Familie sein Beileid ausdrücken. „Ich wünsche ihnen viel Kraft und Standhaftigkeit in diesen schweren Zeiten“, so Soufian. „Ich kann nur allen raten, achtsamer zu sein. Ich werde der Familie von Susanna helfen, wo ich kann.“

Hintergrund

Am Mittwoch hatte die Polizei die Leiche von Susanna neben Bahngleisen im Wiesbadener Stadtteil Erbenheim gefunden. Wie sich herausstellte, ist die 14-jährige Mainzerin vergewaltigt und ermordet worden. Ein Iraker, der verdächtigt wird, Susanna getötet zu haben, hatte sich zunächst in sein Heimatland abgesetzt. Am Freitag konnte er von Sicherheitskräften aufgegriffen und verhaftet werden. Nach seiner Auslieferung wurde der Verdächtige Ali B. am Sonntag einer Amtsrichterin in Wiesbaden vorgeführt und anschließend in Untersuchungshaft gebracht.

Logo