Ehemalige Lampenfabrik abgerissen

Wo einst Eisen gegossen wurde und später die Hochschule und der Caritasverband unterkamen, ist heute nicht mehr als Schutt geblieben. Die ehemalige Lampenfabrik in der Holzhofstraße ist abgerissen worden.

Ehemalige Lampenfabrik abgerissen

Noch vor einem halben Jahr gab es Befürchtungen (wir berichten), nun ist es Realität: Der Industrie-Komplex, die ehemalige Lampenfabrik, in der Holzhofstraße 8 wurde abgerissen.

Laut Stadtsprecher Ralf Peterhanwahr handelt es sich um eine private Baumaßnahme, die nun auf dem Gelände realisiert werde. Das Gebäude habe außerdem nicht unter Denkmalschutz gestanden. Was genau dort gebaut wird, ist unklar. Im September vergangenen Jahres sagte Peterhanwahr gegenüber Merkurist, dass dem Bauantrag nach geplant sei, das historische Gebäude abzureißen und ein neues zubauen. In dem Neubau sei dann Platz für Büros im Erdgeschoss und 28 Wohnungen in den oberen Stockwerken.

„Verlust an geschichtsbasierter Stadtidentität“

Gegen den geplanten Abriss regte sich schon damals Widerstand. „Und wieder kommt der nächste hässliche Neubau in viereckiger Kastenform“, schrieb ein Leser. Und auch nach dem Abriss sind einige Leser fassungslos. „Und wieder geht ein Stück Stadtgeschichte zum Teufel“, schreibt einer von ihnen. „Sehr schade“, ein anderer.

Auch der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (RVDL) hatte sich für den Erhalt des Gebäudes eingesetzt. „Die Bemühungen blieben leider erfolglos“, sagt Hartmut Fischer, Vorsitzender des Regionalverbands Mainz gegenüber Merkurist. „Unbekannt ist, inwieweit sich die Stadtverwaltung bemühte, den Bauantragsteller von den Vorzügen eines Gebäudeerhalts zu überzeugen. Letztlich bedeutet der Abriss einen weiteren Verlust an geschichtsbasierter Stadtidentität.“ (mm)

Logo