Sattelschlepper in Flammen

Autobahn musste gesperrt werden

Sattelschlepper in Flammen

Auf der A61 ist am Sonntagabend ein Sattelschlepper in Brand geraten. Das meldet die Verkehrsdirektion Mainz.

Gegen 20:50 Uhr bemerkten Zeugen in Höhe Gensingen einen auf dem Seitenstreifen stehenden Sattelzug, aus dessen Heckbereich Rauch aufstieg. Auf dem Sattelzug waren Olivenbäume geladen. Für die Löscharbeiten der Feuerwehr musste die Richtungsfahrbahn nach Norden vollgesperrt werden. Es gab eine starke Rauchentwicklung. Die Feuerwehr konnte die Flammen zunächst unter Kontrolle bringen. Da jedoch immer wieder Flammen ausbrachen, wurde auch die Sperrung der unter der Autobahn verlaufenden Bahnstrecke veranlasst. Nach einer Teilentladung des Aufliegers konnten die Brandherde schließlich unter Kontrolle gebracht werden. Der 27-jährige Fahrer des Lkw blieb unverletzt.

Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Gau-Bickelheim abgeleitet. Die Richtungsfahrbahn Koblenz konnte nach etwa zweieinhalb Stunden auf der linken Spur freigegeben werden und wurde später erneut zwecks Reinigungs- und Aufräumarbeiten bis etwa 3:45 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde hierfür ab Gau-Bickelheim umgeleitet.

Die Polizei geht davon aus, dass ein technischer Defekt zu dem Feuer geführt hat. Nach ersten Erkenntnissen entstand bei dem Brand ein Totalschaden an dem Lkw. Zusätzlich entstanden Schäden an der Fahrbahnoberfläche und an den Schutzplanken. Die Schadenshöhe wird auf mindestens 50.000 Euro geschätzt.

Logo