Betrunkener will ausparken – und richtet Chaos an

64-Jähriger behauptet, dass Auto technischen Defekt hatte

Betrunkener will ausparken – und richtet Chaos an

Ein 64-Jähriger hat am Samstagabend an seinem Wohnort im Niersteiner Stadtteil Schwabsburg einen Verkehrsunfall mit einem geschätzten Schaden von etwa 15.000 Euro verursacht. Dabei hatte er nur versucht auszuparken.

Der Mann wollte gegen 18:55 Uhr in der Hauptstraße mit seinem Auto längs aus einer Parklücke ausparken. Dabei beschleunigte er zu stark und stieß zunächst gegen das vor ihm stehende Auto. Er setzte dann zurück und stieß gegen das hinter ihm abgestellte Auto. Als er nochmal nach vorne fuhr, stieß er ein zweites Mal gegen das Auto vor ihm. Daraufhin setzt er wieder zurück und stieß gegen ein drittes Fahrzeug. Dieses wurde durch den Stoß gegen einen Hauseingang geschoben, der dabei ebenfalls beschädigt wurde.

Der Polizei gegenüber gab der Fahrer zunächst an, dass sein Auto einen technischen Defekt hätte. Die Polizei stellte jedoch fest, dass er alkoholisiert war - was wohl eher der Grund für den Unfall war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,19 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Die Hauptstraße in Schwabsburg war bis 21:30 Uhr gesperrt. Die vier beteiligten Fahrzeuge wurden allesamt abgeschleppt. (nl)

Logo