Gasleck in der Rheinallee sorgt für Vollsperrung

Mehrere Buslinien umgeleitet

Gasleck in der Rheinallee sorgt für Vollsperrung

Eine beschädigte Gasleitung hat am Dienstagvormittag für eine Vollsperrung in der Rheinallee gesorgt. Mehrere Buslinien mussten umgeleitet werden.

Wie die Feuerwehr mitteilt, hatte ein Bagger gegen 10:45 Uhr mit seiner Schaufel die Leitung beschädigt. Wegen der Gasausströmung wurde die Rheinallee an der Ecke Frauenlobstraße in beiden Richtungen vollgesperrt. Angrenzende Straßen waren von der Sperrung ebenfalls betroffen. Die Bewohner der umliegenden Gebäude wurden mit Lautsprecherdurchsagen darum gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten und sich bis zur Entwarnung im Gebäude aufzuhalten. Eine Evakuierung war wegen der vorliegenden Messergebnisse nicht notwendig.

Mitarbeiter der Mainzer Netze konnten unter Atemschutz das provisorisch abgedichtete Leck schließen. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher. Zudem wurden umfangreiche Messungen vorgenommen. Gegen 12:20 Uhr wurden die Bewohner entwarnt und die Straßensperrung konnte aufgehoben werden.

Logo