Streusalz gegen Straßenschäden - gibt es das auch in Mainz?

Diese Nachricht sorgte für Staunen: In niederländischen Kommunen wird gerade Streusalz auf den Straßen verteilt - trotz heißer und trockener Wetterbedingungen. Dadurch sollen Straßenschäden vermieden werden. Könnte das in Mainz bald auch so sein?

Streusalz gegen Straßenschäden - gibt es das auch in Mainz?

Es klingt wie ein schlechter Scherz, ist aber wahr: Während in Europa gerade Hitzerekorde aufgestellt werden, wird in einer niederländischen Kommune Streusalz auf den Straßen verteilt. Eine Sprecherin der Kommune Utrechtse Heuvelrug erklärte am Dienstag: „Das tun wir auf einigen Straßen, um den Asphalt zu kühlen.“

Die Idee hinter dem ungewöhnlichen Verfahren: Das Salz entzieht der Luft Feuchtigkeit, diese soll wiederum den Asphalt kühlen. Durch das Verfahren soll die Straßenoberfläche vor Schäden geschützt werden. Auch in anderen niederländischen Kommunen wird das Prinzip angewandt - besonders im Osten des Landes. Doch wird auch in Mainz mit Streusalz gegen Straßenschäden vorgegangen?

„Nein“, sagt Stadpressesprecher Marc André Glöckner gegenüber Merkurist. Und das hat auch einen guten Grund: „Wenn Streusalz auf den Straßen verteilt wird, gelangt das Salz auch immer in die direkte Umwelt.“ Und das kann negative Auswirkungen auf Pflanzen, Tiere oder Gewässer haben.

Daher sei auch in einer Satzung festgelegt, dass Mainzer Bürger im Winter kein Salz streuen dürfen. „Das ist dem Winterdienst der Stadt Mainz vorbehalten“, so Glöckner. Pläne, Streusalz zukünftig auch immer Sommer zu nutzen, lägen aktuell nicht vor. (ab)

Logo