Comedian Sven Hieronymus bringt Spenden an die ukrainische Grenze

Comedian Sven Hieronymus musste nicht lange überlegen, als ihn ein Freund fragte, ob er mit ihm Spenden an die ukrainische Grenze fährt. Seit Samstagabend sind die beiden unterwegs und lassen die Facebook-Community daran teilhaben.

Comedian Sven Hieronymus bringt  Spenden an die ukrainische Grenze

Am Samstagmorgen klingelte das Telefon des Bodenheimer Comedians Sven Hieronymus. Sein Freund Martin Klein fragte ihn, ob er mit ihm an die polnisch-ukrainische Grenze fährt, um Spenden abzugeben. Hieronymus musste nicht lang überlegen, erzählt er in einem Facebook-Video: „Ja, das mach ich. Ich komm mit.“

Mit einem mit Spenden vollgepackten VW-Bus fuhren die beiden also am Samstagabend los und lassen die Facebook-Community mit kurzen Videos an ihrer Reise teilhaben. Bald wollen sie sich mit den Mitarbeitern eines ukrainischen Krankenhauses treffen, um Medikamente abzugeben.

„Wir hoffen, dass das alles funktioniert“, sagte Hieronymus in einem letzten Update-Video vor etwa vier Stunden. Zu diesem Zeitpunkt waren er und Martin Klein in Breslau, wo sie die Nacht in einem Hotel verbracht hatten. Gegen 13 oder 14 Uhr wollen sie an der ukrainischen Grenze ankommen und sich dort mit dem Krankenhauspersonal treffen. „Was uns dort erwartet, wissen wir nicht.“ Außer Medikamenten haben die beiden auch Schlafsäcke, Lebensmittel und andere Hilfsgüter dabei.

„Heute Mittag, sobald wir an der Grenze sind, sag ich euch, wie es weitergeht“, kündigte Hieronymus in seinem letzten Video an. „Bis dahin, drückt uns die Daumen, dass wir gut durchkommen.“

Logo