Ex-Mainz-Profi nimmt Geflüchtete aus Ukraine auf

Ankündigung wahr gemacht

Ex-Mainz-Profi nimmt Geflüchtete aus Ukraine auf

Handeln statt Reden – das hat jetzt ein ehemaliger Mainz 05-Profi gemacht und Geflüchtete aus der Ukraine bei sich zuhause aufgenommen. Bei dem Ex-05er, der sich damals ein Zimmer mit Jürgen Klopp teilte, handelt es sich um Thorsten Lieberknecht. Der 48-Jährige ist aktuell Trainer von Zweitliga-Spitzenreiter Darmstadt 98.

Lieberknecht hatte bereits Anfang März auf einer Pressekonferenz angekündigt, Geflüchteten helfen zu wollen. „Ich kann eines sagen: Bei der Familie Lieberknecht stehen die Türen offen für jeden Flüchtling, der Hilfe braucht.“ Nun hat der Ex-Mainz-Profi sein Versprechen wahr gemacht. Inzwischen wohnen eine Ukrainerin und ihr Sohn bei den Lieberknechts, wie hr-Sport berichtet. Demnach habe eine Frau aus dem Umfeld von Darmstadt 98 den Kontakt zu Lieberknecht hergestellt.

Hintergrund

Lieberknecht spielte von 1995 bis 2002 bei Mainz 05. In 89 Spielen erzielte der Mittelfeldspieler dabei drei Tore. Nach seiner aktiven Karriere schlug Lieberknecht die Trainer-Laufbahn ein. Richtig aufmerksam machte er schließlich auf sich, als er mit Eintracht Braunschweig 2013 in die Fußball-Bundesliga aufstieg.

Logo