Geschwister eröffnen Geschäft mit Mainz-Spezialitäten

Mainzer Hotdog, selbstgemachte Kuchen und Wein von den Mainzer Winzern: Die Geschwister Kim und Timo Filtzinger eröffnen das „HEY DU“ in der Leichhofstraße. Wir haben mit ihnen gesprochen.

Geschwister eröffnen Geschäft mit Mainz-Spezialitäten

Zehn Jahre lang wurden im Feinkostladen „Piccola Salumeria Stella“ italienische Spezialitäten angeboten. Im Herbst schloss Inhaber Drazen Mihaljevic den Laden in der Leichhofstraße 8 (wir berichteten). Spezialitäten soll es hier aber bald wieder geben – auf Mainzer Art.

Mit dem „HEY DU“ eröffnen die Geschwister Kim und Timo Filtzinger ein Geschäft für „Feinigkeiten“, so der Untertitel. „Als im Oktober klar war, dass wir die Räume übernehmen, haben wir überlegt: Was gibt es in der Leichhofstraße und Augustinerstraße noch nicht?“, erzählt Timo Filtzinger. „Es gibt zwar viele tolle Läden, was aber fehlt, ist etwas Regionales, Mainz-typisches.“

Hotdog auf Mainzer Art

„HEY DU“ wird eine Mischung aus Lebensmitteleinzelhandel und Speiseangebot zum Mitnehmen. Zum einen wollen die Geschwister Filtzinger Produkte der Mainzer Winzer anbieten. Dann wird es in drei Sparten ein Speiseangebot geben: Morgens Frühstück, zum Beispiel mit Bircher Müsli (auch vegan), am Mittag „Mainzer Tapas“ und nachmittags Kuchen. Alle Speisen sind regional und werden von den Geschwistern selbst zubereitet. In und vor dem Geschäft soll es einige Stehplätze geben, alles werde aber auch to go angeboten.

Zu den „Mainzer Tapas“ gehören unter anderem Wurstsalat, Handkäs, Suppen und der sogenannte „Heiße Mainzer“ – ein Hot Dog auf Mainzer Art. Ein lokaler Bäcker produziert dafür extra ein eigenes Hotdog-Brötchen, ein lokaler Metzger liefert dazu die passende Fleischwurst. Die Gäste können den „Heißen Mainzer“ dann mit weiteren Toppings belegen lassen. Auch eine vegetarische Version sei geplant.

„Gemütlich und familiär“

Mit dem Namen „HEY DU“ solle jeder angesprochen werden. „Bei uns wird es gemütlich und familiär zugehen“, sagt Kim Filtzinger. Sowohl sie als auch ihr Bruder hätten schon viel in der Gastronomie gearbeitet, Timo Filtzinger ist zudem Nachtkulturbeauftragter der Stadt Mainz. In das „HEY DU“ stecken die beiden jetzt schon viel Arbeit: Den kompletten Umbau machen sie selbst und werden dabei von Freunden und Familie unterstützt.

Eröffnen wollen die Geschwister das „HEY DU“ im Februar. „Von uns aus klappt das auf jeden Fall, nur bei den Lieferungen kann es natürlich immer Verzögerungen geben“, so Timo Filtzinger.

Ab Februar soll das „HEY DU“ Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr öffnen. Freitag und Samstag könnte es hinten raus auch später werden. Auch auf Instagram ist das Geschäft bereits vertreten, die Webseite findet ihr hier.

Logo