Stimmungsboykott: Mainz-Fans protestieren gegen Montagsspiele

15 Minuten und 30 Sekunden Stimmungsboykott geplant

Stimmungsboykott: Mainz-Fans protestieren gegen Montagsspiele

Beim anstehenden Montagsspiel gegen Eintracht Frankfurt am 2. Dezember planen die Fans des FSV Mainz 05 einen vorübergehenden Stimmungsboykott. In den ersten 15 Minuten und 30 Sekunden der Partie wollen die Mainzer Anhänger in der Opel Arena schweigen.

Ziel der Aktion ist es, gegen die zur Saison 2017 / 2018 eingeführten Montagsspiele in der Fußball-Bundesliga zu protestieren. Den Stimmungsboykott über 15 Minuten und 30 Sekunden haben die Initiatoren des Protests gewählt, um sich für die klassische Anstoßzeit der Fußball-Bundesliga am Samstag um 15:30 auszusprechen. Die „Deutsche Fußball Liga“ (DFL) hat bereits angekündigt, die umstrittenen Montagsspiele zur Saison 2021 / 2022 wieder abzuschaffen.

In einem Statement auf der Webseite „Q-Block Mainz“ heißt es in Bezug auf die Montagsspiele: „Jedes dieser Spiele ist eines zu viel und richtet sich eindeutig gegen die Interessen der Stadionbesucher. Obwohl der Montagstermin zukünftig durch die DFL wieder gestrichen wird, können wir nicht einfach zur Tagesordnung übergehen.“ Nach Rücksprache mit anderen Mainz-Anhängern und Fangruppen habe sich die aktive Mainzer Fanszene nun dazu entschieden, diese Form des Protest stattfinden zu lassen. Dadurch könne man ein Zeichen für fangerechte Anstoßzeiten setzen, ohne dabei auf die Unterstützung der eigenen Mannschaft zu verzichten. Auch die „Supporters Mainz“ unterstützen die Aktion.

Hintergrund

Bereits beim ersten Montagsspiel der Mainzer Bundesliga-Geschichte im April 2018 gab es große Proteste von Seiten der Mainzer Fans (wir berichteten). Mit Pfeifen und Tröten sorgten sie im Spiel gegen den SC Freiburg für einen unüberhörbaren Geräuschpegel während des gesamten Spiels. Kurz vor Beginn der zweiten Halbzeit flogen zudem aus dem Mainzer Fanblock hunderte Rollen Klopapier aufs Spielfeld. In den Tagen vor dem Spiel fand außerdem ein Protest-Match im Bruchwegstadion statt - organisiert von Mainzer und Freiburger Fans (wir berichteten). (mm)

Logo