Kreisel sorgt für Diskussionen in Weisenau

Noch ist das Heiligkreuz-Areal in Weisenau eine Großbaustelle. Doch in den nächsten Jahren werden rund 2000 neue Wohnungen errichtet. Im Weisenauer Ortsbeirat wird bereits diskutiert, wie man dem zusätzlichen Verkehr gerecht werden kann.

Kreisel sorgt für Diskussionen in Weisenau

Das Heiligkreuz-Areal in Weisenau: Hier entstehen in den kommenden Jahren rund 2000 neue Wohnungen. Auch Büroräume, Gewerbeflächen und Gastronomie-Betriebe sollen auf dem ehemaligen IBM-Gelände Platz finden. Doch wenn Leben in das bisher brachliegende, rund 34 Hektar große Gelände kommt, wird das auch Auswirkungen auf die Verkehrslage zwischen Weisenau, Hechtsheim und der Oberstadt haben.

Fest steht bereits jetzt: In Sachen ÖPNV sind einige Änderungen rund um das Heiligkreuz-Areal geplant (wir berichteten). Doch auch im Privatverkehr wird mit einem deutlich höheren Aufkommen zu rechnen sein. Gerade an der Kreuzung Max-Hufschmidt-Straße/Heiligkreuzweg könnte es zu Verkehrsproblemen kommen. Hier führt ein Weg direkt auf das neue Areal.

Ampeln sollen weiterhin Verkehr regeln

Im Weisenauer Ortsbeirat wurde bereits diskutiert, ob ein Verkehrskreisel an dieser Stelle hilfreich sein könnte. Auf Anfrage von Merkurist erklärt der Weisenauer Ortsvorsteher Ralf Kehrein (SPD) allerdings: „Nach den Informationen, die der Ortsbeirat in der letzten Sitzung erhalten hat, ist an der Kreuzung kein Verkehrskreisel vorgesehen.“ Stattdessen sollen an der Kreuzung weiterhin Ampeln den Verkehr regeln.

„Dies ist Teil der ersten Vorlage eines Verkehrskonzeptes für die äußere Erschließung des Heiligkreuz-Viertels, die der Ortsbeirat zur Kenntnis genommen und dazu diverse Prüfpunkte festgeschrieben hat“, so Kehrein. Sollte die Prüfung allerdings ergeben, dass Verkehrsknotenpunkte rund um das Heiligkreuz-Areal nicht durch ein bisher verwendetes Ampelsystem optimiert werden können, sei es durchaus möglich, dass ein Kreisel eingerichtet wird, sagt der Ortsvorsteher. Trotzdem sei dem Weisenauer Ortsbeirat klar, dass ein Kreisel „nicht unbedingt jedes Problem löst“.

Eine der zentralen Fragen sei momentan, ob der Linksabbieger-Verkehr aus Richtung Hechtsheimer Straße den Geradeaus-Verkehr auf dem Heiligkreuzweg in Richtung Alter Friedhof Weisenau nicht dermaßen behindert, dass es zu erheblichen Rückstaus kommt. Dazu sagt Kehrein: „Dieses Thema wird der Ortsbeirat auf jeden Fall im Fokus behalten und je nach Baufortschritt wieder mit den Verkehrsfachleuten der Verwaltung diskutieren.“ (df)

Logo