So feiern Mainzer Promis Weihnachten

Bischof, Youtube-Star oder Mode-Ikone: Wir haben Mainzer Persönlichkeiten gefragt, wie sie Weihnachten feiern.

So feiern Mainzer Promis Weihnachten

Was macht der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf an Heiligabend? Darf sich ein Mainz-05-Profi an Weihnachten auch mal den Bauch voll schlagen? Und welches Lieblingsweihnachtslied hat der Mainzer Sänger Oliver Mager? Wir haben bekannte Mainzer gefragt, wie Weihnachten bei ihnen abläuft.

Jeremiah St. Juste - Mainz-05-Profi

Seit dem vergangenen Sommer kickt der Niederländer Jeremiah St. Juste (23) bei Mainz 05. Weihnachten feiert der Verteidiger allerdings weder in den Niederlanden noch in Mainz: „Wir feiern in diesem Jahr in unserer Wohnung in Frankfurt“, verrät er. „Alle kommen uns besuchen, die Familie meiner Freundin und meine Familie. Zusammen werden wir ein tolles Weihnachtsfest verbringen.“

In Sachen Ernährung drückt der Profisportler an Heiligabend auch mal ein Auge zu: „Heute gibt es bei uns immer eine bunte Mischung aus verschiedenen Gerichten und kulinarischen Einflüssen unserer Familien, zum Beispiel marokkanisches Essen oder traditionelle Speisen meiner Mutter aus Holland. Wir werden in diesem Jahr eine Riesentafel mit viel, viel Auswahl aufbauen.“

Auf dem Platz kann es St. Juste in den Zweikämpfen auch mal richtig krachen lassen, privat dagegen hat er auch weiche Seiten. Zum Beispiel, wenn es um Weihnachtsmusik geht: „Das hört sich vielleicht klischeehaft an, aber mein Lieblingsweihnachtslied ist ‘All I want for Christmas’ von Mariah Carey. Immer wenn ich das höre, steigt in mir die Vorfreude auf Weihnachten.“

Peter Kohlgraf - Bischof von Mainz

Für Bischof Peter Kohlgraf (52) ist Weihnachten nicht immer so entspannt wie für viele Mainzer. Denn über die Feiertage stehen für ihn viele Termine an: „Den Nachmittag des 24. Dezembers verbringe ich jedes Jahr in einer anderen Einrichtung“, erklärt er. So feierte Kohlgraf vor zwei Jahren zum Beispiel einen Gefängnisgottesdienst am 24. Dezember. „Letztes Jahr war ich in einem Obdachlosenheim zu Gast, in diesem Jahr besuche ich alte Menschen. Mir ist es wichtig, so die Verbundenheit mit Menschen zu bezeugen, für die Weihnachten nicht unbedingt ein frohes Fest ist, und die es an diesem Tag vielleicht besonders schmerzlich erleben, dass sie einsam oder ausgeschlossen sind.“

Ein festes Weihnachtsmenü gibt es für den Mainzer Bischof nicht: „In meinem Elternhaus war es üblich, dass an Heiligabend eher einfach gegessen wurde. Traditionell ist das ja ein Fastentag. Das Festessen war dann am ersten Weihnachtstag mittags.“ Statt „Last Christmas“ oder „Jingle Bells“ bevorzugt Bischof Kohlgraf ein anderes Weihnachtslied, das fast jeder mitsingen kann: „Ich freue mich, wenn wir in der Christmette ‘Stille Nacht’ singen.“

Jana Blume - Mainzer Mode-Ikone

Für die gebürtige Berlinerin Jana Blume dreht sich alles um Vintage-Mode, so auch an Weihnachten: „Da ich am 24. Dezember im Lädchen stehe, werde ich nicht nach Berlin fahren, sondern im wunderschönen (hoffentlich) verschneiten Hunsrück feiern. Dort lebt die Familie meines Mannes.“ Neben dem Besuch der Weihnachtsmesse und einem Familien-Essen stehen natürlich auch Geschenke auf dem Plan. Doch bei Jana Blume und ihrer Familie kann das Auspacken der Geschenke zur Geduldsprobe werden: „Bei uns gibt es nämlich das Würfelspiel. Erst wer eine Sechs erwürfelt hat, darf auspacken, bei 13 Familienmitgliedern kann das dauern“, sagt sie.

Zu Essen gibt es am Heiligabend „Ente vom Bauern nebenan, dazu selbstgemachte Pommes und Salat“. Die Feiertage nutzt Jana Blume zur Entspannung: „Die darauffolgenden zwei Tage verbringe ich vornehmlich im Schlafanzug. Ich nehme mir viel Zeit für das Frühstück, habe Zeit für lange Gespräche und ebenso lange Spaziergänge mit unseren Hunden auf den Hunsrücker Feldern. Ach ja, in diesen Stunden werde ich in aller Regelmäßigkeit Plätzchen essen.“

Oliver Mager - Mainzer Musiker

Der Mainzer Musiker Oliver Mager (49) feiert Weihnachten in diesem Jahr fast ausschließlich mit Frauen: „Heiligabend Zuhause bei Muttern und die Weihnachtsfeiertage mit Freundin und Hundedame“, sagt er. Was im Hause Mager an Heiligabend auf den Tisch kommt, weiß der Sänger noch nicht. Und auch das Menü der Weihnachtsfeiertage scheint noch in den Sternen zu stehen: „An den beiden Tagen wird je nach Laune die Küche zum Versuchslabor.“

Doch wie ist das bei Oliver Mager eigentlich, kommt das Christkind oder der Weihnachtsmann? Mager sagt: „Beide schon seit vielen Jahren nicht mehr. Beschenkt werde ich schon das ganze Jahr über.“ Zum Thema Musik sagt Mager als Profi: „Je nach Stimmung. Ich mag Weihnachtslieder im Allgemeinen. Wobei viele denken, es wäre das Lied, bei dem Menschen unbekleidet um den geschmückten Tannenbaum laufen.“

Brit Morbitzer - Ex-Gastronomin und Aktivistin

Brit Morbitzer ist ehemalige Gastronomin und setzt sich heute unter anderem für ein plastikfreies Mainz ein. Doch wie sieht Weihnachten bei ihr aus? „Ich bin am 24. bei meinen Eltern zum Brunch und nachmittags/abends mit meinem Hund Gus alleine bei mir zu Hause“, sagt Morbitzer. An den darauffolgenden Feiertagen ist sie auf Reisen und hält einen Vortrag über Minimalismus in der veganen Küche.

Und apropos Küche, hier hat Morbitzer sich in diesem Jahr ein besonderes Projekt vorgenommen: „Da ich immer gerne viel in der Küche ausprobiere, gibt es bei mir kein traditionelles Weihnachtsessen. Ich denke, ich koche dieses Jahr ein Gericht aus der vegan Masterclass von Sebastian Copien nach: Seitling-Bourgignon mit Rotkohlpüree, glasierten Maronen und Fenchelsalat.“ In Sachen Weihnachtsmusik lässt sie es dagegen klassisch angehen. „Am liebsten höre ich in der Weihnachtszeit das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Kann ich komplett auswendig mitsingen und ich werde nicht müde, es zu hören.“

Andreas Bockius - Radiomoderator, Stadionsprecher, Fastnachter

Wenn Andreas Bockius (34) so richtig in Weihnachtsstimmung kommen will, hört er keinen klassischen Weihnachtssong. „Ich war in den Flitterwochen kurz vor Weihnachten auf Hawaii, seitdem ist mein Lieblings-Weihnachtslied ‘Mele Kalikimaka’. Den Song haben unter anderem Bing Crosby und Seth MacFarlane interpretiert.“ In Sachen Weihnachtsessen ging es im Hause Bockius früher eher traditionell zu. Es gab Kartoffelsalat mit Würstchen, vielleicht noch ein Stück Fisch dazu.

Das ist mittlerweile anders: „Wir feiern im Kreis der Familie, zusammen mit Neffen und Nichten gibt es ein Weihnachtsmenü. Was genau, das weiß ich noch nicht“, sagt Bockius. Ein festes Essensritual dagegen bleibt: „In der Christmette teilen mein Bruder Matthias und ich uns eine Packung ‘M&M’s’. Das ist unsere eigene kleine Weihnachtstradition.“

Mirko Drotschmann (MrWissen2Go) - Journalist und Youtuber

Der Journalist Mirko Drotschmann (33) ist vielen auch als Youtuber „MrWissen2Go“ bekannt. Über eine Million Abonnenten informieren sich mit seinen Videos über historische und tagesaktuelle Themen. Weihnachten feiert er aber nicht in Rheinhessen, sondern: „Wie jedes Jahr bei der Familie meiner Frau in Baden-Württemberg. Ganz entspannt, ohne großen Stress - und mit jeder Menge Essen.“

Doch wie ist das eigentlich bei Youtube-Stars zu Hause, kommt das Christkind oder der Weihnachtsmann? Drotschmann sagt: „Wir sind da nicht so festgelegt. Bei uns war es früher zu Hause immer das Christkind - ich komme aus einer evangelischen Familie - aber heute spricht unsere Tochter auch oft davon, dass sie den Weihnachtsmann toll findet. Sagen wir einfach: Der Weihnachtsmann und das Christkind schauen zusammen vorbei.“ Beim Lieblingsweihnachtslied mag es Drotschmann dagegen eher klassisch. „Macht hoch die Tür“ klinge wunderbar festlich. „Und der Text ist auch sehr passend, weil er den tatsächlichen Sinn des Festes trifft. Da kommt Weihnachtsstimmung auf.“ (df)

Logo