Versuchter Mord: Kripo ermittelt nach Steinwurf auf Zug

Polizei sucht Zeugen

Versuchter Mord: Kripo ermittelt nach Steinwurf auf Zug

Ein Unbekannter oder mehrere Unbekannte haben am Dienstagmittag einen Zug der Deutschen Bahn bei Heidesheim/Uhlerborn mit einem großen Stein beworfen. Die Staatsanwaltschaft Mainz stuft den Vorfall als versuchten Mord ein. Nun ermittelt die Kriminalpolizei in der Angelegenheit.

Laut Polizeiangaben ereignete sich der Steinwurf am Dienstagmittag zwischen 13:15 und 13:30 Uhr beim Durchfahren der Ortslagen Heidesheim / Uhlerborn. Der Stein prallte offenbar bei hoher Geschwindigkeit unterhalb der Scheibe des Führerstands auf. Der Zugführer verständigte daraufhin zunächst seine Leitstelle und fuhr weite in südlicher Fahrtrichtung bis zum nächsten Halt.

Dort wurde der Zugführer von Einsatzkräften der Bundespolizei zu dem Vorfall befragt. Die Beamten stellten an der Außenhaut des Triebfahrzeuges eindeutige Beschädigungen fest. Eine Fahndung nach dem Täter oder den Tätern in Heidesheim und Uhlerbron verlief erfolglos. Am Tatort wurden Spuren, unter anderem Steine sichergestellt, die Rückschlüsse auf die Tat zulassen. Diese werden nun kriminaltechnisch untersucht.

Die Polizei hofft, mit einem Zeugenaufruf weitere Hintergründe der Tat zu erfahren. Wer Hinweise zum Täter oder den Tätern geben kann soll sich an die Kriminalpolizei Mainz unter 06131 - 65 3630 oder kdmainz.kdd@polizei.rlp wenden. Auch alle anderen Polizeidienststellen nehmen Hinweise in der Sache entgegen. Auch wer auffällige Personen in Heidesheim oder Uhlerborn gesehen hat oder mitbekommt, wie sich Menschen in sozialen Medien mit der Tat brüsten, soll sich an die Polizei wenden.

Logo