Blitzer mit Zeitschaltfunktion: Könnten sie auf der A60 kommen?

Dass Tempolimits mithilfe von Blitzern auch in verkehrsschwachen Tageszeiten überprüft werden, stört einige Autofahrer. Wäre es da nicht möglich, das Tempo in diesen Phasen anzuheben und gleichzeitig auch die Blitzer umzustellen?

Blitzer mit Zeitschaltfunktion: Könnten sie auf der A60 kommen?

Rund 150.000 Euro hat die festinstallierte Radaranlage auf der A60 bei Mainz gekostet. Kurz vor dem Hechtsheimer Tunnel sollen die Blitzer die Verkehrssicherheit verbessern, die dort durch häufige Fahrbahnwechsel gefährdet ist. So gilt in Fahrtrichtung Bingen ein Tempolimit von 80 Stundenkilometern. Wer schneller fährt, muss damit rechnen, dass er geblitzt wird. Die meisten Autofahrer haben Verständnis dafür, dass die Überwachung der Geschwindigkeit vor allem während des Berufsverkehrs erfolgt.

Doch wäre es überhaupt denkbar, dass außerhalb der Hauptverkehrszeiten an dieser Stelle auch eine etwas höhere Geschwindigkeit genehmigt - und dann ebenfalls durch dieselben Blitzer - überwacht werden könnte? Diese Idee hat zumindest Leser Kevin. Er fragt: „Blitzer mit Zeitschaltfunktion! Geht das und wäre das mal was für die A60 am Hechtsheimer Tunnel?“ Eine Erklärung beziehungsweise eine Rechtfertigung für seine Idee liefert Kevin gleich mit. „Nachts um 3 ginge bestimmt auch Tempo 100. Da ist dort so wenig los, dass man sicherlich keinen anderen dadurch gefährden würde.“

Idee überhaupt umsetzbar?

Bei der Polizei Rheinland-Pfalz sind aktuell zumindest keine Geschwindigkeitsmessgeräte im Bestand, die mit einer Zeitschaltfunktion ausgerüstet sind, erklärt das Innenministerium auf Anfrage von Merkurist. Doch ist es theoretisch möglich, Blitzer mit so einer Funktion auszustatten?

„Ja, es ist möglich“, sagt Julia Strenge vom Wiesbadener Unternehmen Vitronic, das unter anderem auch Geschwindigkeitsmessgeräte entwickelt. Mit den Messgeräten von Vitronic könnten verschiedene Geschwindigkeiten abhängig von der Uhrzeit überwacht werden. „Unsere Anlagen verfügen über die Möglichkeit, das sogenannte TCSL (TimeControlledSpeedLimit) zu nutzen. Hierbei wird über einen GPS-Empfänger die Uhrzeit synchronisiert und ermöglicht damit die uhrzeitabhängige Messung“, erklärt Strenge auf Anfrage.

Auch wenn also generell die technische Möglichkeit gegeben ist, unterschiedliche Tempo-Limits über eine Zeitschaltfunktion zu regeln, wird aus dem Traum einiger Autofahrer vorerst nichts werden. So teilt das rheinland-pfälzische Innenministerium mit, dass die derzeit am Hechtsheimer Tunnel eingesetzte Messanlage aus technischen Gründen nicht mit einer Zeitschaltfunktion nachgerüstet werden könne. Zudem werde derzeit generell kein Anlass für eine Nachrüstung gesehen, was die Blitzer in Rheinland-Pfalz angehe.

Was die Blitzer-Anlage am Hechtsheimer Tunnel betrifft, gibt es jedoch zumindest theoretisch die Möglichkeit, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung tageszeitabhängig verändert werden könnte. „Sollte sich die Straßenverkehrsbehörde entscheiden, das Tempolimit temporär anzupassen, wäre zu prüfen, welches Messsystem die geänderten Anforderungen erfüllt“, so eine Sprecherin des Innenministeriums abschließend. (nl)

Logo