Polizistin mit Kopfnuss verletzt

28-Jährige schlägt Passanten und verletzt Polizistin

Polizistin mit Kopfnuss verletzt

Eine Polizeibeamtin ist bei einem Einsatz am Samstagabend leicht verletzt worden. Die Polizistin wurde zuvor von einer 28-Jährigen mit einer Kopfnuss angegriffen.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei gegen 23:15 Uhr, als die 28-Jährige alkoholisiert in eine Gewahrsamszelle gebracht werden sollte. Die Polizistin erlitt eine geschwollene Lippe, konnte ihren Dienst aber trotz Schmerzen fortführen. Vor der Ingewahrsamnahme war unter anderem das Verhalten der 28-Jährigen der Grund für zwei aufeinanderfolgende Polizeieinsätze in der Nähe des Hauptbahnhofes.

Bereits um 21 Uhr haten Zeugen eine Auseinandersetzung zwischen drei Personen im an der Kaiserstraße gemeldet. Warum die Drei in Streit geraten sind, konnten die Polizeibeamten nicht herausfinden. Gegen 23 Uhr wurde erneut eine Auseinandersetzung am Hauptbahnhof gemeldet. Dort stritten sich mehrere Personen in wegen eines Hundes. Da die Beteiligten sich gegen die Polizei zusammentaten, forderten die Beamten Unterstützung an. Als die Polizisten die Aussagen der Beteiligten aufnahmen, ging die 28-Jährige plötzlich auf einen 51-jährigen Mann los und schlug ihn mit der Faust ins Gesicht. Der Mann wurde durch den Schlag leicht verletzt.

Im Laufe der Nacht hat die Frau laut Aussage der Polizei wieder zu sich gefunden, sodass sie gegen 6 Uhr entlassen werden konnte. (ms)

Logo