Kuriose Bitte: Ex-Häftling will freiwillig zurück ins Gefängnis

Stattdessen kam der Mann in ein Krankenhaus

Kuriose Bitte: Ex-Häftling will freiwillig zurück ins Gefängnis

Wer einmal aus dem Gefängnis entlassen wurde, möchte so schnell nicht wieder hinein - das könnte man zumindest meinen. Einem ehemaligen Häftling der Justizvollzugsanstalt (JVA) Mannheim ging es allerdings anders. Er bat die Bundespolizisten am Mainzer Hauptbahnhof am vergangenen Sonntag darum, ihn nach seiner Entlassung wieder in das Gefängnis zu bringen. Von dieser kuriosen Bitte berichten die Beamten in einer Mitteilung am Montag.

Demnach meldete sich der 57-jährige Mann gegen 9:50 Uhr auf der Bundespolizeiwache am Mainzer Hauptbahnhof. Dort klagte er über Schmerzen in Hals und Brust. Als die Beamten den Mann überprüften, stellten sie fest, dass er noch als Inhaftierter der JVA Mannheim hinterlegt war. Er hatte aber einen gültigen Entlassungsschein dabei.

Der Mann forderte die Polizisten schließlich dazu auf, ihn dorthin zurück zu bringen. Die JVA Mannheim hatte ihm die erneute Inhaftierung bereits wegen seiner rechtmäßigen Entlassung verweigert.

Auch die Beamten der Bundespolizei kamen seiner Bitte nicht nach und verständigten stattdessen einen Rettungswagen, dessen Besatzung sich um seine Beschwerden kümmern sollte. Der Mann konnte sogar einen aktuellen negativen Coronatest vorlegen. Er wurde schließlich zur Behandlung in das Mainzer Klinikum gebracht.

Logo