16-Jähriger will mit Rettungswagen davonfahren

Jugendlicher war stark alkoholisiert

16-Jähriger will mit Rettungswagen davonfahren

Erst wollte er mit einem Rettungswagen davonfahren, dann griff er Polizisten an: Ein betrunkener 16-Jähriger hat am Montag für Unruhe am Mainzer Hauptbahnhof gesorgt. Das meldet die Polizei.

Die Polizisten waren gegen 22:35 Uhr wegen eines Körperverletzungsdeliktes auf dem Bahnhofsvorplatz im Einsatz. Da eine der beteiligten Personen verletzt war, kam ein Rettungswagen vor Ort. Die verletzte Person klagte über Atemnot, sodass die Rettungssanitäter sofort mit der Versorgung des Verletzten begannen.

Durch mehrfaches Aufheulen des Motors des Rettungswagens wurden sowohl die Sanitäter als auch die Polizisten auf eine männliche, eigentlich unbeteiligte Person aufmerksam, die unerlaubt im Fahrerhaus des Krankenwagens saß. Der 16-Jährige versuchte, mit diesem wegzufahren, ihm gelang es allerdings nicht, einen Gang einzulegen.

Kurz darauf zogen die Einsatzkräfte den stark alkoholisierten Jugendlichen aus dem Wagen. Da dieser seine Personalien nicht angab, sollte er nach Ausweispapieren durchsucht werden. Der 16-Jährige leistete Widerstand, indem er nach den Polizeibeamten trat und sie bespuckte. Außerdem beleidigte er sie. Dem 16-Jährigen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen. Auf ihn kommen nun diverse Strafverfahren zu. (ab)

Logo