Bahn-Mitarbeiter verhindert Mega-Crash und springt von Zug

Busfahrer fährt einfach weiter

Bahn-Mitarbeiter verhindert Mega-Crash und springt von Zug

Bei einem Beinahe-Crash zwischen einem Bus und einem Güterzug in der Mainzer Neustadt ist eine Person leicht verletzt worden. Das meldet die Mainzer Polizei an diesem Donnerstag.

Der Unfall hatte sich bereits am Vormittag des 9. Junis am Bahnübergang in der Hattenbergstraße ereignet, die Polizei sucht jetzt aber nach Zeugen. Gegen kurz nach 10 Uhr fuhr die Güterbahn der DB Cargo ordnungsgemäß über die Hattenbergstraße auf dem Bahnübergang. Die Schranken waren geschlossen, die Ampel für den Straßenverkehr zeigte Rot.

Dennoch fuhr ein Linienbus der MVG vor dem Zug über den Bahnübergang. Der Rangierbegleiter (37), der sich an der Spitze des Gespanns befand, schaffte es noch, den Lokführer für eine Notbremsung zu benachrichtigen. Er sprang von dem noch fahrenden Zug, um bei einer Kollision nicht schwer verletzt zu werden.

Der Crash konnte verhindert werden, der 37-jährige Mann verletzte sich jedoch leicht beim Aufprall auf den Boden. Der Fahrer des Busses setzte seine Fahrt unbeeindruckt fort.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen.

Logo