Drohbrief schockt Oppenheim

Stadtbürgermeister verurteilt Tat

Drohbrief schockt Oppenheim

In Oppenheim ist ein anonymes Drohschreiben gegen eine in der Stadt wohnende transsexuelle Frau aufgetaucht. Inzwischen hat sich sogar Stadtbürgermeister Walter Jertz (parteilos) zu Wort gemeldet.

In dem Schreiben heißt es in Bezug auf die Transsexuelle unter anderem „Früher wärst du vergast worden, aber auch heute kriegen wir dich“ und „Für ein schwuchtelfreies Oppenheim“. Die betroffene Frau selbst hatte ein Foto des Flugzettels in sozialen Medien veröffentlicht.

Stadtbürgermeister Jertz erklärte in einem Statement am Freitagvormittag, er sei wegen des Drohschreibens „wütend und schockiert“. Weiter wurde Jertz zitiert: „Für Intoleranz und intolerante Menschen ist hier nicht nur kein Platz. Vielmehr werden wir als weltoffene Oppenheimerinnen und Oppenheimer diese menschenverachtende Tat nicht hinnehmen.“

Jertz stehe inzwischen in engem persönlichen Kontakt zur Betroffenen und deren Familie. „Keinen Nanometer werden wir vor dieser infamen Drohgebärde weichen. Oppenheim ist seit jeher ein Hort der Vielfalt, Heimat von vielen Menschen aus der ganzen Welt und unter meinem Mandat ein bunter, sicherer Hafen für alle jene, die ihn brauchen“, so der Stadtbürgermeister. (rk)

Logo