Welche Mainzer Metzgereien schlachten noch selbst?

„Lumb“, „Haas“ oder „Weil“: In Mainz gibt es einige Metzgereien, die ihr Fleisch nicht nur von Großbetrieben beziehen.

Welche Mainzer Metzgereien schlachten noch selbst?

Wer in Mainz auf der Suche nach gutem Fleisch ist, der wird schnell fündig. In der Innenstadt, in den Stadtteilen, aber auch auf dem Wochenmarkt sind einige Metzgereien vertreten. Einige von ihnen achten besonders darauf, woher sie ihr Fleisch beziehen. Doch wer verzichtet größtenteils auf Fleisch aus Großbetrieben? Das fragt auch Merkurist-Leserin Diane in ihrem Snip. Und einige Leser haben darauf eine Antwort parat.

Als erstes fällt vielen die Metzgerei Lumb ein. Die Metzgerei mit Sitz in Ober-Olm schlachtet größtenteils selbst und produziert ihre Waren fast komplett laktose- und glutenfrei. In Mainz findet Ihr die Metzgerei Lumb in der Großen Langgasse, sowie in der Rathausstraße in Bretzenheim.

Ein weiterer Tipp der Merkurist-Leser ist die Metzgerei Kleemann-Liebst. Auch bei ihnen wird darauf geachtet, dass das Fleisch nicht nur aus Großbetrieben kommt. Etwas versteckt befindet sich die Metzgerei in der Unteren Zahlbacher Straße. Geöffnet ist montags bis freitags von 6 bis 13 Uhr, samstags von 6 bis 15 Uhr.

Bereits seit 1824 gibt es die Metzgerei Walz in Mombach. Sie selbst schreiben auf ihrer Website, dass ihr Fleisch aus artgerechter Haltung zweier Bauernhöfe in der Region stamme. Bei ihren Produkten setzen sie zudem auf Naturgewürze und den Verzicht auf Konservierungsstoffe. Die Filialen der Metzgerei Walz findet Ihr in der Mittleren Bleiche, der Schönbergstraße, der Suderstraße und der Portlandstraße.

Merkurist-Leserin Claudia schlägt zudem die Metzgerei Haas in Bretzenheim vor. Auch dort bezieht man das Fleisch „am liebsten aus der Region“, wie sie auf ihrer Website schreiben. Die Metzgerei gibt es bereits seit 1904. In der Essenheimer Straße hat montags, dienstags und freitags von 9 bis 13 Uhr, sowie 15 bis 18 Uhr geöffnet. Donnerstags und samstags ist jeweils von 8 bis 13 Uhr geöffnet.

Hofgut Acker

Auch oft genannt: Das Hofgut Acker. Etwas außerhalb von Mainz, ist das Hofgut bei den Lesern dennoch beliebt. Auch hier wird auf die Herkunft der Tiere geachtet und nur selbst geschlachtet. Fleischprodukte sind im Hofladen donnerstags und freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr erhältlich.

Ihr kennt noch weitere Metzgereien? Kommentiert sie gerne unter den Artikel. (pk)

Logo